INTELSAT Eigner unterstützen Schritte zur vollen Privatisierung

Washington (ots-PRNewswire) - Auf ihrer Versammlung in Maui,
Hawaii, vom 6. bis 9. April, unterstützte das 29. INTELSAT Meeting of Signatories (MS) die Restrukturierung der Organisation von einer interstaatlichen Vereinigung zu einem vollständig kommerziellen Unternehmen. Das Meeting of Signatories (MS) unterstützte einstimmig die Empfehlungen des Board of Governors, die die weitere Untersuchung der zukünftigen Struktur von INTELSAT forderten, um sich auf Privatisierungsoptionen zu konzentrieren. So wird insbesondere das INTELSAT Management detaillierte Business Pläne für privatisierte Strukturmodelle für INTELSAT entwickeln, die auf dem Treffen des Boards im Juni 1999 zur Betrachtung vorgelegt werden sollen.

In Anerkennung des immer größer werdenden Wettbewerbs von Untersee-Faseroptikkabeln und anderen globalen und regionalen Satelliten-Systemen, unterstützten die großen ebenso wie die kleinen INTELSAT Eigner aus aller Welt die Privatisierung und brachten den Wunsch zum Ausdruck, schneller in eine neue Struktur einzusteigen. Das MS drängte das INTELSAT Management und das Board of Governors, die erforderlichen Untersuchungen durchzuführen, mit denen das Board of Governors im September 1999 in der Lage sein wird, eine einzige Restrukturierungsoption zur Vorlage auf dem Assembly of Parties im Oktober 1999 zu empfehlen. Die Versammlung im Oktober, die in Malaysia stattfinden soll, ist ein Treffen aller an INTELSAT beteiligten Regierungen. Die Versammlung ist verantwortlich für unternehmenspolitische Entscheidungen, die sich auf die auf Regierungsverträge gestützte Vereinbarung beziehen, die heute für INTELSAT gilt.

In seinem Kommentar zu den positiven Ergebnissen des MS, sagte Conny Kullman, Director General und Chief Executive Officer, INTELSAT: "Diese Entscheidung spiegelt die überwältigende Unterstützung wider, die die Privatisierung bei den INTELSAT Eignern hat und unterstreicht deren Erkenntnis, daß wir rasch privatisieren müssen, um in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben."

Neben der Durchführung weiterer Analysen über Privatisierungsmodelle, forderte das Meeting of Signatories (MS) das INTELSAT Management dringend auf, flexiblere Geschäftspraktiken einzusetzen, damit INTELSAT in der Lage ist, kurzfristig, bis zur Einführung der neuen kommerziellen Struktur, wettbewerbsfähig zu bleiben.

INTELSAT besitzt und betreibt ein globales System von Kommunikationssatelliten, die in mehr als 200 Ländern und Gebieten

Kapazitäten für Sprache, Video, kommerzielle/private Netze und das Internet anbieten. Weitere Informationen sind auf der INTELSAT Website auf www.intelsat.int erhältlich.

ots Originaltext: INTELSAT
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Veera Walker, veera.walker@intelsat.int, oder
Tony Trujillo, tony.trujillo@intelsat.int, beide von INTELSAT
Tel. (USA) 202-944-7500
Website: http://www.intelsat.int

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/08