Erste Hilfe-Verordnung für städtische Bedienstete

Wien, (OTS) Das für die städtischen MitarbeiterInnen geltende Wiener Bedienstetenschutzgesetz ist die gesetzliche Grundlage für eine Verordnung zum Thema Erste Hilfe. Diese "Verordnung der
Wiener Landesregierung über zu treffende Maßnahmen auf dem Gebiet der Ersten Hilfe für in Dienststellen der Gemeinde Wien beschäftigte Bedienstete" ist im Landesgesetzblatt Nr. 16/1999 erschienen. Es wird mit 1. Juni (dem dritten der Kundmachung - die im März erfolgte - folgenden Monatsersten) in Kraft treten. Das Gesetz legt u.a. fest, daß in Dienststellen ab einer bestimmten Größe auch Bedienstete in Erster Hilfe ausgebildet sein müssen.

Das Landesgesetzblatt LGBl mit dem Text des Gesetzes erhält man gegen Bezahlung auf folgenden Wegen:

o Das LGBl kann man direkt in der MA 6-Drucksortenstelle der

Stadthauptkasse, Rathaus, Stiege 7, Hochparterre, Tür 103 kaufen o Zusendungen des LGBl sind per Nachnahme über den Presse- und

Informationsdienst, Rathaus, 1082 Wien, Telefon 4000/81026 Durchwahl möglich.

Der jeweils aktuelle Gesetzestext ist außerdem innerhalb von etwa zwei Wochen nach Erscheinen des LGBl in wien online zu
finden: www.magwien.gv.at/mdva/wrivts/
(Schluß) hrs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK