Für Frauen, die sich selbständig machen wollen

Land und Wirtschaftskammer bieten Hilfe an

St.Pölten (NLK) - Das Land Niederösterreich und die Wirtschaftskammer Niederösterreich bieten Frauen künftig verstärkt Hilfe an, wenn sie sich selbständig machen wollen. Im Rahmen eines sogenannten "women network" werden ihnen deshalb neben umfassender Beratung auch Hilfe bei beruflichen Fragen und Entscheidungen, spezifische Seminare und die Möglichkeit für Informationsaustausch angeboten. Zudem sollen Frauen, die sich für den Weg in die Selbständigkeit entscheiden, stärker als bisher in den Regionalen Innovationszentren betreut werden, kündigte heute Landesrat Ernest Gabmann in einem Pressegespräch an. Gabmann: "Das Land wird für Gründungsaktivitäten vier Millionen Schilling bereitstellen." Dieses Geld soll unter anderen für die Kinderbetreuung und Beratungsleistungen aufgewendet werden. "Wir wollen mit dieser Initiative die Frauen unterstützen und vor allem auch ermuntern, den Weg in die Selbständigkeit zu wagen." Denn nach wie vor sei die Unternehmensgründung eine typisch männlich Domäne, die Frauen seien aber im Vormarsch, zeigte sich Gabmann optimisch.

Bereits jetzt werde jedes dritte Unternehmen in Niederösterreich von einer Frau gegründet, meinte die Landesgeschäftsführerin der VP NÖ, Johanna Mikl-Leitner. Das könne aber nicht darüber hinwegtäuschen, daß Österreich mit einer Selbständigenquote von 6,8 Prozent an vorletzter Stelle aller EU-Länder rangiere. Um so wichtiger sei, gerade auch Frauen auf dem Weg in die Selbständigkeit zu unterstützen. Im Rahmen des "women network" werden deshalb Frauen, die den Weg in die Selbständigkeit suchen, unter anderem an jedem ersten Montag im Monat Beratungen angeboten, landesweit Gespräche mit Experten und Praktikern durchgeführt und Informationsmaterial zur Verfügung gestellt. Auch eine eigene Internetseite mit Tips, wie man sich selbständig macht, wird es künftig geben.

Informationen dazu sind bei allen fünf Wirtschaftsförderungsinstituten (WIFI) in Niederösterreich sowie bei der Wirtschaftskammer unter der Telefonnummer 01/53466-1596 zu erhalten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK