Natura 2000 - alle Gebiete durch einstimmigen Regierungsbeschluß nominiert

VP-Absetzbewegung basiert offenbar auf beginnende "Wahlhektik"

St. Pölten, (SPI) - "Die heutige Kritik von VP-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka in der Tageszeitung "Die Presse" an den Gebietsnominierungen zu den Natura 2000-Gebieten in Niederösterreich ist insofern unangebracht, als sämtliche Beschlüsse einstimmig von der NÖ Landesregierung beschlossen wurden und selbstverständlich auch alle anderen mit diesem Sachverhalt befaßten Regierungsmitglieder und Abteilung eingebunden waren. Daher sollte es nun darum gehen, daß alle gemeinsam, wie es der Zielsetzung der von Landesrat Dr. Hannes Bauer ins Leben gerufenen Kommission entspricht, an einer exakten Flächenabgrenzung arbeiten, anstatt "parteitaktische" Absetzbewegungen zu proben", stellt der Pressesprecher von Naturschutz-Landesrat Dr. Hannes Bauer, Andreas Fiala, zur Kritik von Landesrat Sobotka fest. Weiters gilt es festzustellen, daß sehr wohl entsprechende Hoffnungen auf EU-Fördermittel maßgeblich die Nominierungen beeinflußt haben. Wie weit diese Erwartungen der NÖ Landesregierung gingen, ist eindeutig in einer entsprechenden Aussendung vom 11. Juni 1997 (OTS0102) nachzulesen.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN