Neuer Ausstellerrekord bei der LASER 99 in München / LASER 99 wird vom 14. bis 18. Juni zum Weltforum der Laser- und Optoelektronikbranche

München (ots) - Einen neuen Ausstellerrekord erwartet die Messe München zur LASER 99, 14. Internationale Fachmesse und Internationaler Kongreß, vom 14. bis 18. Juni 1999. Bislang zeichnet sich eine Rekordbeteiligung mit 736 Ausstellern und 105 zusätzlich vertretenen Firmen , d.h. insgesamt 841 sich beteiligenden Unternehmen ab.

Die erstmals auf dem neuen Münchner Messegelände stattfindende Fachmesse bestätige damit - so Geschäftsführer Dr. Joachim Enßlin -erneut ihre Position als Weltmarktführer für den Bereich Innovative und angewandte Laser-Technologie und Optoelektronik.

Marktorientierte Messegliederung

Verbunden mit den verbesserten Ausstellungsmöglichkeiten auf dem hochmodernen Messegelände präsentiert sich die LASER 99 auf der vergrößerten Ausstellungsfläche von rund 33.000 qm (brutto) auch mit einem erweiterten Messeprogramm. So gliedert sich 1999 die Ausstellung in folgende acht Schwerpunkte:

- Lasertechnik: mit Lasern sowie Laserbauteilen und Laser-Systemkomponenten (Halle B1 + B2)

- Optoelektronik: mit optoelektronischen Bauelementen, Elektro-und Akustooptik sowie Displaytechnik (Halle B1 + B2)

- Optik: mit optischen Komponenten und Systemen wie auch Opto-Mechanik und Oberflächenbearbeitung (Halle B1)

- Faseroptik: mit Lichtwellenleitern, Komponenten und LWL-Installationen

(Halle B1)

- Optische Sensoren: mit Sensoren für geometrische, dynamische, optische und sonstige Größen (Halle B3)

- Meß- und Prüftechnik: mit Laser-Meß- und Prüfsystemen, optoelektronischen Analysesystemen sowie Bildverarbeitung und holographische Meß- und Prüftechnik (Halle B3)

- Laser-Fertigungstechnik: mit Materialbearbeitungsystemen und dazugehöriger Systemperipherie (Halle B3)

- Lasermedizin: mit entsprechenden Lasersystemen und Systemkomponenten (in allen Hallen)

Von besonders starkem Wachstum gekennzeichnet ist dabei der Bereich Laser in der Fertigungstechnik, wo Diodenlaser in zunehmendem Maße CO2-Laser ersetzen.

Eine Sonderschau des Instituts für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der TU München ist in Halle B3 speziell auch dem Themenfeld "Lasers in Production" gewidmet, wo innovative Technologien und Anwendungen der Laserfertigungstechnik vorgestellt werden.

Umfassendes Kongreßprogramm im neuen Internationalen Congress Center München

Ein herausragendes Kongreßprogramm wird die LASER 99 begleiten. Dank der Zusammenarbeit mit den weltweit wichtigsten wissenschaftlichen Gesellschaften dieses Themenkreises werden in München renommierte Experten die neuesten Entwicklungen und Erkenntnisse zum Bereich Laser und Optoelektronik diskutieren.

Die zentralen Kongreßthemen sind u.a. (in englischer Konferenzsprache):

- Novel Lasers and Devices

- Advances in Optical Imaging, Photon Migration, and Tissue Optics

- New Concepts in Therapeutic Laser Applications

- Novel Biomedical Optical Spectroscopy, Imaging, and Diagnostics

- Industrial Lasers & Inspection

- ENVIROSENSE.

Ergänzend werden Workshops angeboten für Laser Sources and Optics sowie für Laser Metrology und Laser Materials Processing.

Als kooperierende Gesellschaften und Organisationen sind beteiligt: CLEO/ Europe - EQEC, The European Optical Society (EOS), European Physical Society (EPS) , EUROPTO, IEEE/LEOS, Optical Society of America (OSA), The International Society for Optical Engineering (SPIE) und die Wissenschaftliche Gesellschaft Lasertechnik e.V.(WLT).

"Das maßgeschneiderte Messe- und Kongreßprogramm macht die LASER auch dieses Jahr weltweit zum zentralen Treffpunkt der Laser- und Optoelektronik-Branche", prognostiziert Dr. Joachim Enßlin, zuständiger Geschäftsführer der Messe München.

Auch die erstmalige Zusammenarbeit mit CLEO sei ein deutliches Zeichen für die weiter gestiegene Bedeutung der LASER als das Messeereignis der Branche.

Für das umfangreiche Kongreßprogramm stehen dieses Jahr erstmals alle modernen Tagungsmöglichkeiten des Internationalen Congress Center München (ICM) auf dem neuen Messegelände offen.

Zur LASER 99 wird ferner die neue U-Bahnlinie U2 zur Verfügung stehen, die die Neue Messe München mit der Münchner City im Zehn-Minuten-Takt verbinden wird.

LASER 99 im Internet
Ausführliche Serviceinformationen für Aussteller, Journalisten, Fachbesucher und Kongreßteilnehmer bietet die Messe München in englischer und deutscher Sprache ergänzend über die Internet-Adresse http://www.laser.de. Dabei stehen u.a. auch eine umfangreiche Ausstellerdatenbank sowie Links zu einzelnen wissenschaftlichen Gesellschaften zur Verfügung.

ots Originaltext: Messe München GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Ansprechpartner für die Presse:
Messe München GmbH
Dr. Rudolf Huber
Messegelände
D-81823 München
Tel.: 004989/949-20670, Fax: 004989/949-20679 huberr@messe-muenchen.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS