Caritas-Hilfstransport aus St.Pölten gestartet

Land finanzierte mit

St.Pölten (NLK) - Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka und der Direktor der Caritas St.Pölten, Mag. Friedrich Schuhböck, verabschiedeten heute im Landhausviertel den dritten Hilfstransport der Caritas St.Pölten für den Kosovo, der mit Decken, Kleidung und Hausrat beladen wird. Der Lkw wurde auch vom Land Niederösterreich mitfinanziert. Mit diesem Geld soll vor allem Milchpulver gekauft werden. Die Caritas St.Pölten schickt laufend Hilfstransporte in die Grenzregion von Mazedonien zum Kosovo, um die Flüchtlinge mit dem Wichtigsten zu versorgen. Die niederösterreichische Bevölkerung wird gebeten auf das Konto 4.200 bei der Raiffeisenbank St.Pölten bzw. auf das PSK-Konto 2.448.000 zu spenden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK