ots Ad hoc-Service: adidas-Salomon AG <DE0005003404>

Herzogenaurach (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

adidas-Salomon: Wie erwartet
Umsatz im ersten Quartal 1999 auf Vorjahresniveau , aber Ergebnis unter Vorjahr - Verbesserung im zweiten Halbjahr erwartet -Vorausschätzung für das Gesamtjahr weiterhin positiv und unverändert gegenüber Aussagen vom 9. März.

Umsatzrückgang bei Taylor Made prägt Umsatzentwicklung im ersten Quartal Nach den bis jetzt vorliegenden, noch vorläufigen Zahlen liegt der Konzernumsatz der adidas-Salomon AG im ersten Quartal praktisch auf Vorjahresniveau (2,7 Milliarden DM). Der Umsatz mit Produkten der Marke adidas konnte leicht, der mit Produkten der Marke Salomon kräftig gesteigert werden. Hingegen verzeichnete die Marke Mavic leichte, die Marke Taylor Made deutliche Umsatzrückgänge.

Obwohl die jüngste Produktlinie der Marke Taylor Made vom Einzelhandel hervorragend aufgenommenen wurde, konnte mit der Lieferung der neuen Produkte erst nach der Branchenmesse in Orlando/Florida Anfang Februar begonnen werden. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hingegen hatte Taylor Made mit bereits gut eingeführten Produkten eines der besten Quartale der Unternehmensgeschichte verbucht. Der Umsatz bei Taylor Made brach daher um rund ein Viertel ein. Das entspricht einem Rückgang des Konzernumsatzes von etwa 2 Prozent.

Diese Entwicklung war vorhersehbar, daher erwartet adidas- Salomon nach wie vor, daß der Umsatz im Jahr 1999 das Niveau des Vorjahres erreicht oder leicht übertrifft.

Ergebnisabschwächung im ersten Quartal durch ungünstige Vergleichssituation zum Vorjahr überzeichnet Nach ebenfalls vorläufigen Zahlen muß damit gerechnet werden, daß das Vorsteuerergebnis der adidas-Salomon AG im ersten Quartal das vergleichbare Vorjahresergebnis (299 Millionen DM) um 35 bis 40 Prozent verfehlen wird.

Auch hier schlägt sich die ungünstige Vergleichssituation von Taylor Made nieder. Obwohl adidas-Salomon damit rechnet, daß Taylor Made im Gesamtjahr ein verbessertes operatives Ergebnis ausweisen wird, bleibt es doch im ersten Quartal voraussichtlich um etwa 35 Millionen DM hinter dem extrem guten Vorjahreswert zurück.

Im ersten Quartal ist es außerdem noch nicht gelungen, die operativen Aufwendungen an den moderateren Wachtumspfad anzupassen. Die im ersten Quartal ergriffenen Maßnahmen zur besseren Kostenkontrolle werden sich erst im Verlauf des Jahres auswirken. Vor allem die Aufwendungen für Promotion und Werbung lagen im ersten Quartal deutlich über dem Vergleichswert des Vorjahres. Verträge mit europäischen Fußballvereinen der Spitzenklasse und verstärkte Marketinganstrengungen in den USA und in Japan trugen unter anderem dazu bei, daß die Marketingausgaben um etwa 70 Millionen DM über dem Vorjahr lagen. Diese Ausgaben müssen aber als Investition in die Marken und damit in die Zukunft des Unternehmens verstanden werden.

Der Vorjahresvergleich wird zudem dadurch belastet, daß die Akquisition von Salomon erst gegen Ende des ersten Quartals 1998 abgeschlossen wurde. Das erste Quartal des Vorjahres war daher noch nicht mit den vollen Finanzierungs-kosten belastet. Dadurch wird der Quartalsvergleich um rund 10 Millionen DM verzerrt.

Ausblick für das Gesamtjahr unverändert Trotz der bereits am 9. März anläßlich der Bilanzpressekonferenz angekündigten, unvorteilhaften Entwicklung im ersten Quartal hält adidas-Salomon an der Einschätzung fest, den Vorsteuergewinn im Gesamtjahr 1999 deutlich verbessern zu können. Das Unternehmen rechnet damit, daß die Ergebnisvergleiche in den Folgequartalen, vor allem im zweiten Halbjahr deutlich positiv ausfallen, weil Taylor Made einen steigenden operativen Beitrag leisten wird, die Synergieeffekte aus der Integration von Salomon im Zeitverlauf deutlicher spürbar werden und die Kostenkontrolle umso besser gelingt, je weiter das Jahr fortschreitet. Zudem rechnet adidas-Salomon damit, daß die Rohertragsmarge verbessert werden kann, die neu eingerichtete Verkaufsorganisation in Japan zum operativen Ergebnis beiträgt und das Finanzergebnis dadurch entlastet wird, daß Schulden abgebaut werden und Sonderbelastungen, wie sie 1998 etwa aus Währungssicherungsgeschäften entstanden sind, sich nicht wiederholen.

Die endgültigen Ergebnisse des ersten Quartals 1999 gibt adidas-Salomon am 11. Mai 1999 bekannt.

Kontakt: Dr. Rolf-Dieter Graß adidas-Salomon AG/Investor Relations Tel:+49 (0) 9132 84-2187 Fax:+49 (0) 9132 84-3127

Internet: www.adidas.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI