Höchtl bei Telefonsprechstunde: Thema Verkehr als Schwerpunkt

Wien-Pendler hoffen auf baldigen Einsatz von "Mehrsystemfahrzeugen"

Niederösterreich, 9.4.99 (NÖI) Zentrales Thema der zweistündigen Telefonsprechstunde des niederösterreichischen VP-Nationalratsabgeordneten Dr. Josef Höchtl war das Thema Verkehr. "Ein Großteil der Anruferinnen und Anrufer sprach sich für möglichst rasch umsetzbare und nachhaltige Verbesserungen im öffentlichen Verkehr aus und sieht im Einsatz von 'Mehrsystemfahrzeugen' als U-Bahn-Verlängerung auf den Gleisen der ÖBB eine realistische Lösung, die wesentlich günstiger wäre, als eine unterirdische eigene Trasse der U-Bahn-Strecken in das Wiener Umland", zieht Höchtl Resümee. ****

Wichtig für den Erfolg dieses Projektes erscheint den betroffenen Niederösterreichern - so Höchtl - auch eine intensive und aufrichtige Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Gebietskörperschaften und Verkehrsorganisationen. "Im Zusammenhang mit der Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs wurde auch das Thema Kernzonenerweiterung mehrfach angesprochen. Insbesondere für Familien mit mehreren Kindern, die nicht im Besitz eines PKWs
sind, würde die Ausweitung der Zone 100 auf Klosterneuburg, Schwechat, Purkersdorf, Gerasdorf und Mödling doch eine
beachtliche finanzielle Entlastung bringen", schloß Höchtl.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI