Vorbereitung eines Dokumentationszentrums zur NÖ Eisenstraße

Land NÖ fördert mit 526.000 Schilling Regionalisierungsmitteln

St.Pölten (NLK) - Weil die regionalen Quellen und Wissensbestände über die NÖ Eisenstraße derzeit räumlich verstreut und inhaltlich unzureichend erfaßt sind, eine historisch-thematische Verknüpfung aber im Hinblick auf Themenwege, Präsentations- und Informationspunkte, museale Objekte u.a. notwendig erscheint, hat die NÖ Landesregierung kürzlich 526.000 Schilling Zuschuß aus Regionalförderungsmitteln für die Konzeption eines Dokumentationszentrums der NÖ Eisenstraße bewilligt.

Beginnend mit heurigem Frühjahr, soll bis zum Herbst 2000 ein Konzept entwickelt und das Dokumentationszentrum detailliert vorbereitet werden. Die Ergebnisse der Grundlagenerhebungen und Analysen sollen dann in Folge Form und Art des geplanten Dokumentationszentrums bestimmen. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 1,3 Millionen Schilling, Förderungsempfänger ist der Verein NÖ Eisenstraße in Ybbsitz.

Die Ziele des Projektes lassen sich mit der Sammlung und Strukturierung von vorhandenem und verschüttetem Wissen über die Region Eisenwurzen, der wissenschaftlichen Bearbeitung der Bestände und der Aufbereitung der Wissensbestände für möglichst viele Zielgruppen sowie der Erarbeitung geeigneter Präsentationsformen angeben. Neben der Verbesserung der touristischen Vermarktungsgrundlagen und der Optimierung der Benutzerfreundlichkeit sollen aber zum anderen auch Ausbildungsinstitutionen aktiviert werden, sich mit dem Thema Eisenwurzen zu beschäftigen, und Betriebskonzepte erstellt werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK