Mikl-Leitner: Bewußtsein für Nahversorger - wichtiger denn je

RegioPlan-Studie zeigt Tendenz zu großen Einkaufszentren

Niederösterreich, 7.4.1999 (NÖI) "Das Bewußtsein für unsere Nahversorger zu stärken ist wichtiger, denn je. Laut einer aktuellen Studie der RegioPlan Consulting steige nämlich die
Zahl der Gemeinden ohne Lebensmittelgeschäft weiter", erklärte heute VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner. Die
VP NÖ führt aus diesem Grund gemeinsam mit dem NÖ-Wirtschaftsbund die Imagekampagne "Fahr nicht fort, kauf im
Ort" durch. ****

Laut der Studie, sei die Situation in NÖ zwar noch nicht so dramatisch wie in anderen Bundesländern, "trotzdem müsse alles getan werden, um den Nahversorger als Motor der lokalen
Wirtschaft und als Zentrum eines lebendigen Dorflebens zu
erhalten." So werden beispielsweise in Niederösterreich durch
das NAFES-Projekt 50 Millionen Schilling vom Land für
Nahversorger bereitgestellt. Zudem gibt es intensive
Unterstützung für lokale Kooperationsprojekte und Marketingaktivitäten.

Die Image- und Unterstützungskampagen "Fahr nicht fort, kauf
im Ort, die seit Mitte März läuft, soll das Bewußtsein für den "Einkauf beim Greißler ums Eck" stärken. Als Anreiz gibt es ein Gewinnspiel mit tollen Preisen. Alle, die mit dem Einkaufspaß
10 Stempeln von Nahversorgern sammeln und ihn ausgefüllt bis
15. Juni 1999 an die VP Niederösterreich zurückschicken, können eines von vier Sparbücherin im Wert von je 1000 Euro gewinnen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI