1998 - Erfolgreiches Jahr in allen Geschäftsfeldern der Kommunalkredit

Wien (OTS) - Die Kommunalkredit hat 1998 ihre Geschäftsfelder weiter expansiv ausgebaut und das Jahr durch zusätzliches Engagement in allen Bereichen mit einem soliden Erfolg abgeschlossen.

Der Jahresabschluß 1998 im Überblick.

Wie Dr. Reinhard Platzer, Sprecher des Vorstandes der Kommunalkredit beim Bilanzpressegespräch am Mittwoch informierte, erhöhte sich die Bilanzsumme der Kommunalkredit um 38 % von ATS 15 Mrd. auf ATS 20,7 Mrd. Wesentlich dazu beigetragen hat die Ausweitung bei den Forderungen an Kunden von ATS 10,6 Mrd. auf ATS 14,4 Mrd. (+ 36 %). In den Wertpapierpositionen der Bilanz (Nettoexpansion: ATS 1,8 Mrd.) spiegeln sich die stark gestiegenen Aktivitäten in diesem Bereich wider. Die Präsenz der Kommunalkredit im benachbarten Ausland und auf internationalen Kapitalmärkten wurde weiter ausgebaut.

Durch höhere Geschäftsvolumina und gutes Treasury-Management konnte das Betriebsergebnis um 33 % auf ATS 142,1 Mio. gesteigert werden. Das nach Abzug der Risikokosten resultierende Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätig-keit erhöhte sich trotz umsichtiger Vorsorgen um über 40 % auf ATS 110,1 Mio.

Aufgrund der im April 1998 durchgeführten Kapitalerhöhung, der Rücklagendotierung von über ATS 51 Mio. (1997: ATS 33,8 Mio.) und der Emission von nachrangigen Schuldverschreibungen von ATS 300 Mio. wurden die Eigenmittel massiv gestärkt.

Insgesamt ergibt sich dadurch eine Erhöhung der anrechenbaren Eigenmittel von ATS 656 Mio. im Jahr 1997 auf ATS 1.259 Mio. per Ultimo 1998. Der gesetzlich erforderliche Wert von ATS 350 Mio. wird damit sehr deutlich übertroffen.

Die auch im internationalen Vergleich sehr guten Werte der Cost-/Income Ratio von 36,1 % (ohne Treuhandgeschäft) und des Return on Equity von 13,4 % (nach Steuern) zeichnen ebenfalls ein klares Bild der soliden Kosten- und Ertragslage der Kommunalkredit.

"Der Vorstand der Kommunalkredit schlägt für das Jahr 1998 eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 14 % + 3 % Bonus vor", so Dr. Platzer.

Entwicklung in den Geschäftsfeldern 1998 und 1. Quartal 1999.

Die positive Geschäftsentwicklung des Jahres 1998 setzte sich auch im 1. Quartal 1999 fort.

Geschäftsbereich Kommunalfinanzierungen:

1998 wurden insgesamt 902 Darlehensverträge mit ATS 4,3 Mrd. neu kontrahiert, die Auszahlungen lagen zu Jahresende bei netto ATS 4,8 Mrd.

1999 wird die Kommunalkredit ihre Finanzierungslösungen wieder verstärkt auch im Ausland (vor allem im Euro-Land, aber auch in Tschechien, Ungarn, Slowenien, Polen) anbieten und sich um Kooperationen mit anderen Spezialbanken bemühen.

Geschäftsbereich Treasury:

1998 wurden Ergänzungskapitel sowie nachrangiges Kapital in Höhe von jeweils ATS 150 Mio. bei institutionellen Anlegern plaziert. Ein "Debt Issuance Programme" (Volumen: EUR 1 Mrd.) erleichtert der Kommunalkredit den Zugang zu attraktiven Refinanzierungsquellen auf internationalen Märkten. Die erste Transaktion im Rahmen dieses Programmes wurde Anfang 1999 mit einem Volumen von EUR 200 Mio. bereits erfolgreich durchgeführt (Euro-Floater).

Geschäftsbereich Umweltförderung:

Im Rahmen der Abwicklung der Umweltförderungen des Bundes (Siedlungswasserwirtschaft, Umweltförderung im In- und Ausland, Altlasten-sanierung) erhielten rund 2.000 kommunale und betriebliche Umweltschutz-projekte eine Förderungszusicherung in Gesamthöhe von ATS 5,7 Mrd. Dieses Fördervolumen steht voraussichtlich auch 1999 zur Verfügung.

Geschäftsführung des Umwelt- und Wasserwirtschaftsfonds: Mit einer Bilanzsumme von knapp ATS 60 Mrd. und einem Vermögensüberschuß (entspricht bei einer AG den Eigenmitteln) in Höhe von ATS 13 Mrd. kann der Fonds eine gesunde Struktur vorweisen.

Geschäftsbereich Consulting:

Zum internationalen Kommunalkredit-Consulting zählen Kooperationen mit dem Bundeskanzleramt und mit dem Außenministerium sowie die immer stärkere Ein-bindung bei EU- und Weltbankprojekten.

Im Rahmen des Kommunalkredit-Consultings in Österreich wurden im Auftrag der Bundesregierung drei Modelle für Public Private Partnerships in der Siedlungs-wasserwirtschaft durchgeführt: mit der Gemeinde Ernsthofen in Niederösterreich, mit der Gemeinde Ruden in Kärnten und mit dem Reinhaltungsverband Zellersee.

Das Beratungsgeschäft der Kommunalkredit wird 1999 weiter ausgebaut.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Kommunalkredit
Cornelia Schragl-Kellermayer
Tel.: 01/31631/532

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS