U-Bahn-fahren - Frösche schauen

Wiener Umweltschutzabteilung zeigt "AMPHIbienTHEATER"

Wien, (OTS) Kröte, Frosch & Co zeigen im "AMPHIbienTHEATER" der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) ihre Verwandlungskünste. Ort der Handlung: Eine Vitrine mit Aquarium in der U-Bahnstation Volkstheater (nächstgelegener Abgang zum AMPHIbienTHEATER ist "Burggasse"), auf dem Gang zum Bahnsteig der U2 - Richtung Karlsplatz. Dort kann man ab sofort täglich mitverfolgen, wie aus kleinen Amphibieneiern Kaulquappen und später Frösche oder Kröten werden. Umweltstadtrat Fritz Svihalek: "Mit dem "AMPHIbienTHEATER" möchten wir vor allem Kindern, aber auch den Erwachsenen eine Möglichkeit bieten, diese Tiere aus nächster Nähe bei ihrer Entwicklung beobachten zu können." Das "AMPHIbienTHEATER" läuft bis 31. Mai. Neben wertvollen Infos über die Amphibien in Wien gibt es auch ein Preisausschreiben, bei dem jede Menge Bücher zum Thema Natur als Preise winken. Außerdem: Jeden Sonntag von 11.00 bis 12.00 Uhr eine "Quak-Stunde" mit der Biologin Daniela Lipka, die das "AMPHIbienTHEATER" erfunden und im Auftrag der Umweltschutzabteilung der Stadt Wien gestaltet hat.**** Naturabenteuer auf dem Weg zur U-Bahn

Wer in den nächsten Wochen das "Wiener AMPHIbienTHEATER" besucht und zuschaut, wie den kleinen Kaulquappen Arme und Beinchen wachsen, wird auch eine Menge über Amphibien lernen. Viele WienerInnen wissen gar nicht, was sich im Frühling an den Tümpeln und Teichen am Stadtrand abspielt und wie aus kleinen Eiern schon in wenigen Wochen ausgewachsene Kröten oder Frösche werden. "Während wir in der U-Bahn oder im Auto sitzen, zeigen Frösche und Kröten da draußen ihre Verwandlungskünste. Ich will den Stadtkindern dieses Erlebnis vermitteln und so den täglichen Weg zur U-Bahn zum Naturabenteuer machen", erzählt die Biologin Mag. Daniela Lipka. Wissenswertes über die Amphibien in Wien

Im Wiener "AMPHIbienTHEATER" werden auch die Amphibienschutzaktivitäten der Umweltschutzabteilung der Stadt
Wien präsentiert. Im Frühjahr werden gemeinsam mit anderen Dienststellen der Stadt Wien und verschiedenen Umweltschutzgruppen Schutzzäune und Amphibientunnel errichtet, um vor allem die Erdkröten zu schützen, die zu ihren Laichgewässern wandern. Der Weg dorthin führt meistens über stark befahrene Straßen. Viele der Tiere werden deshalb von Autos überrollt.

Wichtig: Man darf Amphibien weder als Kaulquappe noch als erwachsenes Tier mit nach Hause nehmen. Alle heimischen Amphibien sind streng geschützt. Das "AMPHIbienTHEATER" bietet die Möglichkeit, die Tiere auf legale Art aus nächster Nähe zu beobachten. "Es versteht sich von selbst, daß die Tiere in der Vitrine artgerecht gehalten und jeden Tag betreut werden. Nachdem sie sich im Mai zu Fröschen und Kröten entwickelt haben, lassen wir sie wieder an ihrem Ursprungsort frei", versichert Dr. Jürgen Rienesl vom Naturschutzreferat der Umweltschutzabteilung.

Amphibien-Quiz für Kinder und jeden Sonntag eine "Quak- Stunde"

Für Kinder wird beim "AMPHIbienTHEATER" auch eine Quizfrage gestellt. Wer aufmerksam in die Vitrine schaut, wird die Auflösung darin ganz schnell finden. Als Preise gibt es tolle Bücher zum Thema Natur & Tiere. Die richtige Antwort bitte auf einer
Postkarte mit Altersangaben bis 31. Mai an die MA 22 -
Umweltschutz, Ebendorferstraße 4, 1082 Wien, Kennwort: "Wiener AMPHIbienTHEATER" senden. Alle Kinder, die darüber hinaus noch
eine Zeichnung zum Thema "Frösche, Kröten und Frühling" an die MA 22 schicken, erhalten eine kleine Anerkennung für’s Mitmachen.

Ab Sonntag den 11. April wird es beim "AMPHIbienTHEATER" Wien jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr eine "Quak-Stunde" geben, in der
die Biologin Daniela Lipka alles über die Amphibien Wiens erklärt. Außerdem läßt sie über Einspielungen auch die Rufe verschiedener heimischer Amphibien hören und erklärt, wie man sie voneinander unterscheiden kann.

"Wiener AMPHIbienTHEATER": bis Ende Mai in einer Vitrine in
der U-Bahnstation Volkstheater (nächstgelegener Abgang zum "AMPHIbienTHEATER" ist "Burggasse"), Gang zum Bahnsteig der U2 -Richtung Karlsplatz. (Schluß) ma

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Renate Marschalek
Tel.: 4000/81 070
e-mail: mar@guv.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK