Häupl: Flüchtlingshilfe ist Pflicht!

Wien, (OTS) "Flüchtlingshilfe ist Pflicht" stellte Bürgermeister Dr. Michael Häupl angesichts der Bilder und Berichte aus dem Kosovo Dienstag in seinem Pressegespräch fest. Priorität müsse die Hilfe vor Ort haben. Aber auch die Aufnahme von Flüchtlingen innerhalb der EU-Staaten sei eine Pflicht, die auch Österreich erfüllen werde. Wien werde hier selbstverständlich seinen Beitrag leisten und sei auf die Aufnahme von Flüchtlingen vorbereitet.****

Häupl begrüßte die von der Bundesregierung gestern, Montag, beschlossene Hilfsaktion und erklärte, er sei dankbar, daß weit mehr als nur ein Zeichen gesetzt wurde. Auch die Größenordnung des Beitrages sei in Ordnung. Man wolle vor Ort helfen; dies sei auch Sinn der zehn Millionen, die das Land Wien zur Verfügung stelle. Dankbar zeigte sich Häupl auch dafür, daß das Bundesheer neben zahlreichen Hilfsorganisationen tätig werde. Der Bürgermeister verwies auf Angebote von Gesundheitsstadtrat Dr. Sepp Rieder, freiwillige Ärzte, Krankenpfleger und Krankenschwestern, zur Verfügung zu stellen, und konstatierte eine große Welle der Hilfsbereitschaft in Österreich. Die Botschaft eines neutralen EU-Landes wie Österreich könne nur der Frieden sein.

Vorrangig seien nun Hilfsaktionen und humanitäre Maßnahmen vor Ort nötig, von der Unterbringung über Essen und Getränke bis zu Medikamenten und ärztlicher Betreuung. Eine weitere wichtige Angelegenheit sei es, Italien mit der Flüchtlingswelle nicht im Stich zu lassen. Die in die EU kommenden Flüchtlinge seien auf die EU-Länder aufzuteilen, auch Österreich habe hier seinen Beitrag zu leisten. (Schluß) hrs/rr

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK