"Betriebsübergang"

Neuerscheinung aus 'Rechtsinfo'

Wien (Pwk) - Das Outsourcing-Geschäft boomt. Nach Schätzungen von Experten kann in Österreich von einem jährlichen Wachtumspotential von 15 bis 20 Prozent ausgegangen werden. ****

Betroffen sind nicht nur "Randbereiche" wie Reinigung, Buchhaltung und Instandhaltung, sondern immer mehr auch unterstützende Funktionen und Prozesse wie Informationstechnologie, Logistik, Controlling oder gar kerngeschäftsnahe Felder wie etwa der Einkauf.

Einen - oftmals identen - Sachverhalt zum Outsourcing beschreibt der Begriff "Betriebsübergang", der in seiner ganzen Tragweite nur einem vergleichsweise kleinen Personenkreis bekannt ist. Wurden früher damit nur Vorgänge wie Unternehmensverkauf, Fusion oder auch Pacht in Verbindung gebracht, so werden heute davon auch Bewirtschaftungsverträge, Subventionsverlagerungen, Auftragsneuvergaben und Ausgliederungen erfaßt. Der arbeitsrechtliche Betriebsübergang birgt aber eine weitreichende Folge in sich, nämlich die im Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz (AVRAG) geregelte Übernahme des Personals des Veräußerers mit allen Rechten und Pflichten. Als Leitfaden für die Unternehmen durch diese nicht einfache Materie hat jetzt Mag. Christian Vanik, arbeitsrechtlicher Referent in der Bundessektion Verkehr der Wirtschaftskammer Österreich, eine Rechtsinfo mit dem Titel "Betriebsübergang -Arbeitsrechtliche Konsequenzen von In- und Outsourcing und anderen unternehmerischen Entscheidungen" verfaßt. Die neue Broschüre informiert in einfacher und übersichtlicher Form, unter welchen Unständen z.B. das Personal des Vorgängers übernommen werden muß, welche Entgeltansprüche die neuen Mitarbeiter haben, welche Betriebsvereinbarungen bestehen bleiben oder für welche Verbindlichkeiten des alten Arbeitgebers beim Betriebsübergang gehaftet werden muß.

Ergänzt wird die rund 150 Seiten umfassende Rechtsinfo durch die entsprechenden Gesetzesstellen im AVRAG sowie den Text der beiden Betriebsübergangs-Richtlinien.

Die neue Broschüre kann im Mitgliederservice der Wirtschaftskammer Österreich, Telefon 01/50105/DW 5050, Fax: 01/50105/DW 236 sowie über e-mail: mservice@wkoe.wk.or.at bestellt werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Erwin Fölhs
Tel: 50105/DW 3033

Mitgliederservice

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK