BMAGS: Run auf Beratungstelefone des Sozialministeriums-

Große Akzeptanz von Sozialtelefon und Pflegeberatung

Wien, 5. April 1999 (BMAGS).- Das umfangreiche telefonische Beratungsangebot des Sozialministeriums stösst bei den Österreicherinnen und Österreichern auf große Akzeptanz. Allein im Vorjahr haben über 12.000 Personen den Komplettservice des "Sozialtelefons" (Tel. 0660-6785 zum Ortstarif aus ganz Österreich) und die spezifische Beratung am "Pflegetelefon" (01-544 15 97-300) kontaktiert. "Mein Ressort versteht sich als Serviceunternehmen.
Wir haben ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen. Die hohe Zahl der AnruferInnen zeigt mir, dass ein heisser Draht zur Verwaltung und ein effizienter Service ein unbedingtes Muss sind", erklärt Ressortchefin, Sozialministerin Lore Hostasch. Beim Sozialtelefon können Informationen zu allen Themen des Sozial- und Gesundheitsministeriums erfragt werden, das Pflegetelefon steht in Pflegefragen mit Rat und Tat zur Seite.****

Das Sozialtelefon ist der "Full-Service-Informationsprovider"
des Sozialressorts. Egal ob es um Förderungen, Leistungsansprüche, Unterstützung für Menschen mit Behinderungen oder die neuesten Ratgeber des Gesundheitsressorts geht, das engagierte Team des Sozialtelefons hat für jedes Anliegen Tips und Informationen parat.

8.247 mal wurde im Vorjahr das Sozialtelefon von Ratsuchenden kontaktiert. Die Hitliste der Anfragen wird von den Bereichen "Finanzielles" und "Arbeitsmarkt" angeführt. Aber auch die Sozialversicherung hat sich 1998 als Anfragendauerbrenner
etabliert. Zu erreichen sind die MitarbeiterInnen des
Sozialtelefons Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr.

Spezialberatung für Pflegende

Ziel der im Vorjahr neu etablierten Beratungseinrichtung ist
ein umfassendes Informationsangebot zu allen Bereichen der Pflege
zu bieten. Unter der Wiener Telefonnummer 544 15 97-300 können kostenlos Auskünfte zu folgenden Themengebieten eingeholt werden:

  • Pflegegeld
  • Betreuungsmöglichkeiten zu Hause
  • Kurzzeitpflege und stationäre Weiterpflege
  • Sozial- und arbeitsrechtliche Angelegenheiten
  • Förderungen
  • Selbsthilfegruppen
  • Freizeit

Bereits im ersten Jahr des Bestehens ist die
Serviceeinrichtung sehr gut angenommen worden: 3.863 Kontake verzeichnet die Jahresstatistik 1998.

Aufgrund des großen Erfolgs der Pflegeberatung wurden jüngst
die Beratungszeiten ausgedehnt und an die Bedürfnisse der Interessenten angepaßt. Die Pflegeberatung in der Geigergasse 5-9, 1050 Wien ist an Montagen, Dienstagen und Donnerstagen von 8.00 bis 17.00 Uhr erreichbar, am Mittwoch und Freitag steht das Team
jeweils von 8.00 bis 13.00 Uhr für Anfragen zur Verfügung.

(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/BMAGS