ots Ad hoc-Service: Austria Tabak AG <AT0000619200> Tobaccoland Hungaria und Hungarotabak fusionieren

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Wien - (ots Ad hoc-Service)
Utl.: Gemeinsamer Umsatz 1998: 80 Mrd. HUF - 835 Mitarbeiter

Mit Wirkung zum 31. März 1999 haben die tobaccoland Hungaria Kft. und die Hungarotabak Rt. zur Hungarotabak tobaccoland Rt. fusioniert. Damit entsteht die leistungsfähigste Tabakwaren-Großhandlung in Ungarn. Die Wettbewerbsbehörde in Budapest stimmte dem Zusammengehen der beiden Großhandlungen bereits im Jahre 1998 zu. Die Gesellschafter beider Unternehmen, die Austria Tabak AG in Wien und die deutschen Großhändler CG und TL Süd, geben folgende Details bekannt:

Die tobaccoland Hungaria erzielte 1998 einen Umsatz von rd. 36 Mrd. HUF (ca. 150 Mio. Euro). Der Umsatz der Hungarotabak lag 1998 bei ca. 44 Mrd. HUF (ca. 185 Mio. Euro).

Etwa 90 % des gemeinsamen Umsatzes der Hungarotabak tobaccoland zu Großhandelsabgabepreisen entfallen auf Tabakwaren, insbesondere Zigaretten. Der restliche Umsatz wird mit einem breiten Sortiment von Convenience-Artikeln wie Getränken, Süßwaren, Spirituosen, Kaffee usw. erzielt.

Der ungarische Zigarettenmarkt hat ein Volumen von ca. 22,5 Mrd. Stück oder etwa 250 Mrd. HUF (ca. 1.040 Mio. Euro) zu Konsumentenpreisen (einschl. Mehrwertsteuer und Tabaksteuer) zuzüglich Importe und Grenzverkäufe. Davon entfallen ca. 88 % auf den Tabakwaren-Großhandel und etwa 12 % auf den Direktbezug des Lebensmittelhandels.

Die ungarischen Zigarettenhersteller sind (Marktanteile 1998):

1. British American Tobacco.............39 %
2. Philip Morris 31 %
3. Reemtsma 24 % 4. V-Tabak 6 %

Die Einzelhandelsebene in Ungarn umfaßt

- ca. 23.000 HORECA's (Hotels, Restaurants, Cafes), - ca. 22.000 Lebensmittelgeschäfte unterschiedlichster Größe sowie - ca. 6.700 Convenience-Stores.

An der fusionierten Gesellschaft werden künftig die Austria Tabak einen Anteil von 51 % und die deutschen Gesellschafter 49 % halten. Das gemeinsame Unternehmen wird nach paritätischen Grundsätzen geführt.

Die Kontinuität im Management ist durch Hartmut Wißkirchen (bislang Vorstand Hungarotabak) und Maximilian Schlederer (bislang Geschäftsführer tobaccoland Hungaria) gesichert. Dem Vorstand der Hungarotabak tobaccoland gehören weiters die Herren Laszlo Muzamel und Attila Juhasz an.

Die Gesellschaft beschäftigt 835 Mitarbeiter.

Sitz der Hungarotabak tobaccoland wird die erst in 1997 neu bezogene Hauptverwaltung der Hungarotabak in Budapest, Gyali-Straße sein. Das neue Unternehmen verfügt über ein großes Zentrallager und flächendeckend in ganz Ungarn über etwa 100 Verkaufsstellen unterschiedlicher Größenordnung, die von acht Regionallägern beliefert werden.

Für die Fusion beider Unternehmen sprach neben den Vorteilen einer gemein- samen Logistik vor allem die sehr ähnliche Kundenstruktur. Das Unternehmen ist besonders stark in der Distribution (Zustellgroßhandel) an sämtliche Formen des Einzelhandels, wie z.B. alle in Ungarn tätigen Tankstellensysteme, die ungarischen und die westlichen Lebensmittelketten, Kioske, Convenience Stores etc. Hungarotabak tobaccoland ist der führende Anbieter im stark wachsenden Systemkundengeschäft in Ungarn. Auch bedient die Gesellschaft eine große Zahl kleinerer Großhändler.

Der neue Vorstand entwickelt derzeit die Konzepte, wie für die Abnehmer der Servicegrad der Hungarotabak tobaccoland noch gesteigert werden kann. Bis auf weiteres werden alle Kunden unverändert von den ihnen bekannten Mitarbeitern betreut und besucht.

Das neue Unternehmen arbeitet unter dem strikten Grundsatz der Sortiments- und Marken-Neutralität mit allen marktbedeutenden Herstellern der verschiedenen Warengruppen zusammen. Nach dem Grundsatz 'Leistung und Gegenleistung' erfolgt eine faire leistungsbezogene Preis- und Konditionsaufteilung. Die Fusionspartner haben bereits in der Vergangenheit keine Eigenmarken bei Tabakwaren geführt und wollen dies auch in Zukunft nicht ändern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Hubert Greier, Austria Tabak/Presse, Tel.: (01) 313 42/1411,
FAX: (01) 313 42/1636;

Dr. Robert Lachner, Austria Tabak/Divisonsleiter
Tabakwaren-Großhandel, Tel.: (01) 313 42/1468, FAX: (01) 313 42/1247

Ende der Mitteilung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01