ots Ad hoc-Service: VEBA AG <DE0007614406> VEBA und RWE verkaufen Festnetzgeschäft von Otelo

Düsseldorf (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

VEBA und RWE haben heute mit
Mannesmann Arcor einen Vertrag über den Verkauf des Festnetzgeschäfts ihrer Telekommunikationstochter Otelo unterzeichnet.

Mit Wirkung vom 1. April 1999 übernimmt Mannesmann Arcor den Kundenstamm und den gesamten Festnetzbereich mit rd. 2.800 Mitarbeitern sowie den Markennamen Otelo.

Der Kaufpreis beträgt 2,25 Mrd DM (1,15 Mrd EURO). Die Vereinbarung gilt vorbehaltlich der Zustimmung der jeweiligen Aufsichtsgremien und der zuständigen Aufsichtsbehörden.

Durch das Zusammengehen mit Mannesmann Arcor wird den Otelo-Kunden die Zuverlässigkeit und die Leistungsfähigkeit des marktführenden privaten Wettbewerbers in der Festnetztelekommunikation geboten. Netzstruktur, Kundenstruktur und Kundenstamm von Mannesmann Arcor und Otelo ergänzen sich gut. Insbesondere die von beiden Gesellschaften aufgebauten festen und langfristigen Kundenbeziehungen bieten eine hervorragende und notwendige Basis für weiteres beschleunigtes Wachstum und eine weitere Stärkung der Position im Wettbewerb.

Mit dieser Transaktion wird eine notwendige Konsolidierung im Markt eingeleitet, die VEBA und RWE nutzen. Mit dem Verkauf zum jetzigen Zeitpunkt werden die Telekommunikationsbereiche von VEBA und RWE schneller einen positiven Beitrag zum jeweiligen Konzernergebnis leisten.

Die bei Otelo in den vergangenen Monaten vorgenommenen Umstrukturierungen haben zu deutlichen Verbesserungen im operativen Geschäft geführt. Dies hat den Verkauf von Otelo an Mannesmann Arcor begünstigt.

Die Mehrheitsbeteiligung am Mobilfunkbetreiber E-Plus (60,25 Prozent) und das Kabelgeschäft von TeleColumbus sind von dem Verkauf ausgenommen. Das Mobilfunkgeschäft von E-Plus entwickelt sich erfolgreich und wird die Gewinnschwelle im Jahr 2000 erreichen. Das Kabelgeschäft ist seit langem stabil und profitabel.

Auswirkungen auf VEBA-Ebene: VEBA erzielt aus dem Verkauf des Festnetzgeschäftes einen anteiligen Buchgewinn von rund 700 Mio DM. Darüber hinaus werden allein in 1999 operative Anlaufverluste in Höhe von gut 300 Mio DM entfallen.

Zukünftig wird VEBA ihre Telekommunikationsaktivitäten auf den Mobilfunk fokussieren. Dies entspricht der angekündigten Konzentration auf wertschaffende Bereiche. Neben E-Plus hält VEBA eine Beteiligung an der französischen Mobilfunkgesellschaft Bouygues Telecom (17,5 Prozent).

VEBA AG 01. April 1999

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI