Jury vergab acht neue MAK-Schindler Stipendien für Los Angeles

Wien (OTS) - Am 29. März vergab eine internationale Jury im Rahmen des seit 1995 bestehenden MAK-Schindler Stipendiatenprogramms in Los Angeles (Artists and Architects in Residence) Stipendien an acht freischaffende Künstler und Architekten. Vier der acht Stipendiaten werden ab Oktober 1999, weitere vier ab April 2000 für je sechs Monate im Mackey House, einem der zwei Standorte des MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles, wohnen und ihre eingereichten Projekte realisieren.

Unter den 125 Bewerbungen prämierte das fünfköpfige Juryteam Ute Meta Bauer (Leiterin des Instituts für Gegenwartskunst, Akademie der bildenden Künste, Wien), Elisabeth Schweeger (Leiterin Marstall, München), Jannis Kounellis (Künstler, Professor an der Kunsthochschule Düsseldorf), Helmut Richter (Architekt, Professor am Institut für Hochbau und Entwerfen, Technische Universität, Wien), Peter Noever (Direktor und künstlerischer Leiter MAK, Wien) folgende freischaffende Künstler und Architekten/Studenten:

Kunst Meike Schmidt-Gleim
Beatrice Dreu
Jun Yang
Markus Schinwald

ArchitekturSophie Esslinger
Franka Diehnelt & Karoline Streeruwitz
Birgitta Rottmann
Karim Najjar

Hauptanliegen des MAK-Schindler Stipendiatenprogramms ist es, im Bereich der Individualförderung junger Künstler und Architekten/Studenten tätig zu sein und durch ein aktives Austauschprogramm neue, grenzüberschreitende Möglichkeiten und Konfrontationen zu schaffen. Im thematischen Mittelpunkt steht:

die dezidierte Orientierung zum Experimentellen in den übergreifenden Bereichen der Kunst und Architektur und - im weitesten Sinne - die Befassung mit räumlichen Strukturen und Konzepten. Durch die gezielte und praxisorientierte Programmgestaltung (Mitarbeit im Schindler House, Zusammenarbeit mit Universitäten, Künstlern und Architekten) bietet das Stipendiatenprogramm eine breite Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen der Kunst und Architektur.

Die Arbeiten der Künster und Architekten des MAK-Schindler Stipendiatenprogramms werden in Los Angeles in Final Projects-Ausstellungen und Events präsentiert. Im Rahmen der letzten Final Projects wurden vom 19. bis 21. März 1999 im Mackey House Arbeiten von Johan und Ase Frid, Anna Meyer, Walter Kräutler/Karl Schläffer (Raw 'n Cooked) sowie Ali Janka/Tobias Urban (Gelatin) gezeigt.

Information und Bewerbungsunterlagen:

Daniela Zyman, MAK-Schindler Stipendiatenprogramm, L. A. MAK Österreichisches Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, A-1010 Wien Tel.: +43-1-711-36/225, e-mail: exhib.mak@magnet.at Ausschreibungsbeginn für 2000/2001: November 1999 Bewerbungsfrist für 2000/2001: 25. Februar 2000 Jurysitzung: April/Mai 2000

MAK Center for Art and Architecture, L. A. Schindler House, 835 NorthKings Road, West Hollywood, CA 90069-5409 Tel.: 001-323-651 1510, Fax: 001-323-651 2340 Pearl M. Mackey House, 1137 South Cochran Avenue, Los Angeles, CA 90019

Derzeit ist im MAK Center for Art and Architecture im Schindler House die Ausstellung Architecture and Revolution: Escuelas Nacionales de Arte en La Habana zu sehen, die sich den zwischen 1961 und 1965 errichteten Escuelas Nacionales de Arte (Nationalen Kunstschulen) Havannas, einem Komplex expressionistischer, organischer Bauten und architektonischer Schlüsselwerke der kubanischen Revolution, widmet. Die Fotografien und Zeichnungen der Architekten der Kunstschulen Vittorio Garatti, Roberto Gottardi und Ricardo Porro sind noch bis zum 30. Mai im MAK Center, Los Angeles zu sehen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dorothea Apovnik
Tel.: +43-1-711 36-233
Fax: +43-1-711 36-227

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/OTS