Theater-Garage und Ring frei ab Anfang September 1999

Wiener Neustadt: 378 Tiefgaragenplätze in der Innenstadt

St.Pölten (NLK) - Die neue Tiefgarage mit 378 Stellplätzen im Westen des Zentrums von Wiener Neustadt, an der im Auftrag der Stadt derzeit noch eifrig gebaut wird, kann Anfang September 1999 der Öffentlichkeit übergeben werden. Aber nicht nur die "Theater-Garage", wie sie wegen der nahen Spielstätte genannt wird, sondern auch der gegenüberliegende Esperantopark - ohne den Verlust von Bäumen - und die Kreuzung zwischen der Kollonitschgasse und dem Ring werden neu gestaltet. Der Ring zwischen der Kollonitschgasse und der Wiener Straße - Stichwort: "Ring frei" - wird wieder beidseitig befahrbar sein, wobei die Busspur beibehalten wird. Nur das allerletzte Stück des Ringes zwischen der Wiener Straße und der Grazer Straße wird eine Einbahn bleiben, da die Kreuzung in diese "Hauptschlagader" des Verkehrs eine Erweiterung nicht zuläßt. Schließlich wird die ehemalige Tankstelle gegenüber der Ringschule zu einer Bushaltestelle umgebaut.

Die Maßnahmen tragen wesentlich zur Belebung der Innenstadt und besonders der Geschäftswelt bei, sagte heute Bürgermeisterin Traude Dierdorf. Die Eröffnung der Tiefgarage und des Rings wolle die Stadt durch Plakate und Inserate bewerben, wobei man die Zielgruppe des Einkaufspublikums betreuen möchte. Die Werbelinie wird den Namen "Stadt/Start frei" tragen. Die Kosten für die Autofahrer in der "Theater-Garage" werden - wie überall im Zentrum von Wiener Neustadt - sehr gering sein, nämlich zum Beispiel fünf Schilling für eine halbe Stunde. Zur Eröffnung dieser Vorhaben in der "City" wird der Unternehmerverein der Stadt Vorschläge erbringen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK