EU-Transitfahrten im Jahr 1998 um 7,4 % reduziert

Schadstoffemissionen bei EU-Transitfahrten durch Österreich um 18,8 % gesunken

pwk - Nach der nunmehr vorliegenden Ökopunktestatistik für das Jahr 1998 ist die Zahl der Transitfahrten von EU-Fahrzeugen (inklusive österreichischer LKW) im Ökopunkteregime von 1,509.543 Fahrten im Jahr 1997 auf 1,397.703 Fahrten im Jahr 1998 gesunken, was eine Abnahme um 111.840 Fahrten bzw. 7,4 % darstellt. Dabei ist die Zahl der von EU-Fahrzeugen verbrauchen Ökopunkte gegenüber dem Jahr 1997 um 18,8 % zurückgegangen, was eine starke Reduktion der Schadstoffemissionen bedeutet. ****

"Der Durchschnittsverbrauch an Ökopunkten pro Fahrt im Jahr 1998 betrug nur mehr 7,61 Punkte," betont Roderich Regler, Leiter der Abteilung für Verkehrspolitik der Wirtschaftskammer Österreich. "Damit hat sich der Ökopunkteverbrauch pro Fahrt gegenüber dem Jahr 1997 um 12,4 % reduziert. Dies ist vor allem auf die elektronische Erfassung zurückzuführen, bei der der tatsächliche Abgaswert des LKW-Motors im Erfassungsgerät fix eingestellt ist. So betrug der Durchschnittswert bei der elektronischen Erfassung 7,34 Ökopunkte pro Fahrt, während bei der manuellen Entwertung noch immer 8,50 Ökopunkte pro Fahrt abgebucht wurden."

Die Zahl der Transitfahrten österreichischer Unternehmer stieg von 158.599 Fahrten im Jahr 1997 auf 183.635 Fahrten im Jahr 1998. Damit betrug der österreichische Anteil im Vorjahr 13,1 % an den Gesamttransitfahrten, während es im Jahr 1997 nur 10,5 % waren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.Ing. Roderich Regler
Tel: 50105/DW 4000

Abteilung für Verkehrspolitik

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/INKLUSIVE ÖSTERR