VP-Chef Schüssel:"Lasse Optionen wiederoffen."

VP-Wien-Chef Görg: "FPÖ ist eine völlig irreale Option." Vorausmeldung zu NEWS Nr. 13/1.4.99

Wien (OTS) - Deutliche Meinungsverschiedenheiten in der ÖVP über eine mögliche Koalition mit der FPÖ. Während ÖVP-Chef Wolfgang Schüssel im Interview mit der morgen erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS unmißverständlich der FPÖ keine Absage erklären will, meldet Bernhard Görg, Chef der ÖVP Wien, deutlich Bedenken an. Schüssel zu NEWS: Ich werde mir die Koalitionsaussage auch heuer offen lassen. Das geziemt die Demut vor den Wähler."

VP-Wien-Chef Bernhard Görg sieht das deutlich anders. Im News-Interview lehnt er mit scharfen Worten eine Zusammenarbeit mit der FPÖ ab. Görg: "Eine völlig irreale Option. Die FPÖ ist keine bürgerliche Partei. Die Freiheitlichen treten auf, wie zu "Stürmer"-Zeiten - radikal und rüde. Haider selbst ist kein Partner, weil er skrupellos, gewissenlos und charakterlos ist."

Görg plädiert auch dafür, Haider in Kärnten nicht zum Landeshauptmann zu wählen: "Ich würde ihn nicht wählen. Wenn gesagt wird, die sogenannte politische Vernunft gebiete Haiders Wahl, halte ich dagegen, daß derartige Vernunft in der Geschichte oft die Quelle von großem Unglück war. Unter allen Parteien weist die FPÖ die größte Quadratkilometerdichte an dunklen "Ehrenmännern" auf und wird
dabei nur von Schirinowski in Rußland übertroffen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NEWS Chefredaktion
Tel. 01/213 12 101

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS