Vysis veröffentlicht die Ergebnisse für 1998

Downers Grove, Illinois (ots-PRNewswire) - Höhere Einnahmen
durch Reagentien ausgeglichen durch niedrigeren Instrumentenumsatz und höhere Aufwendungen für Forschung und Marketing. Die Produkteinnahmen sind um 34% gestiegen.

Vysis Inc. (Nasdaq: VYSI), ein Unternehmen für die Entwicklung und Vermarktung von klinischen Produkten, die Informationen für die Behandlung genomischer Krankheiten bieten, veröffentlichte die finanziellen Ergebnisse für das vierte Quartal 1998 und das Jahr, das am 31. Dezember 1998 endete.

1998 stiegen die Gesamteinnahmen um 28% auf 23,3 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 18,2 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Produkteinnahmen wuchsen 1998 um 34%. Der Nettoverlust betrug 16,8 Millionen US-Dollar oder $1,91 pro verwässerter Aktie bei 8,8 Millionen ausstehender gewichteter Durchschnittsaktien im Vergleich zu einem Nettoverlust in Höhe von 16,9 Millionen US-Dollar oder $15,89 pro verwässerter Aktie bei 1,1 Millionen ausstehender gewichteter Durchschnittsaktien im Vorjahreszeitraum. Vysis schloß ihr anfängliches öffentliches Angebot am 10. Februar 1998 ab.

1998 stiegen die Produkteinnahmen im Vergleich zu 1997 um 34% auf 21,5 Millionen US-Dollar. Der Umsatz der klinischen und der Forschungsreagentien stieg um 121% und repräsentierte 51% der gesamten Produkteinnahmen gegenüber 31% im Vorjahreszeitraum. Der erhöhte Umsatz der Reagentien wirkte sich positiv auf den Produktbruttogewinn aus, der sich gegenüber dem Vorjahr um vier Prozentpunkte auf 54% erhöhte. Der Umsatz der Hilfsmittel, wozu auch die Computerhardware, die Imaging-Kameras und die eigene Software gehören, fiel 1998 um ungefähr 8% aufgrund zurückgegangener Marktnachfrage nach zytogenetischer Imaging-Ausrüstung. Die Hilfsmittel repräsentierten 31% der Produkteinnahmen für Vysis, ein Rückgang gegenüber 45% im Jahre 1997. Diese Umschichtung zu höheren Spannen bei den klinischen und den Forschungsreagentien entspricht der langfristigen Firmenstrategie, ihren Anteil am klinischen Markt, der viele Milliarden US-Dollar ausmacht, zu erhöhen. Der plötzliche Rückgang im Markt für Hilfsmittel war auf die allgemeine Finanzmittelknappheit bei den Forschungslaboratorien zurückzuführen, wodurch der Firmenumsatz bei den Hilfsmitteln im vierten Quartal 1998 um 26% gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurückging.

"Unser bisher starkes jährliches Einnahmewachstum bei den Hilfsmitteln in Höhe von durchschnittlich 53% in den vergangenen drei Jahren in Verbindung mit unseren Erwartungen in Bezug auf erhöhten Umsatz bei den klinischen Reagentien führte zu unserem Ziel, im vierten Quartal 1999 den Breakeven-Punkt zu erreichen", sagte John Bishop, President und Chief Executive Officer. "Jetzt wird erwartet, daß das Hilfsmittelsegment unseres Geschäfts nur bescheidene Gewinne erzielt, selbst wenn wir neue Ausrüstung auf den Markt bringen. Ferner ist es schwierig, die klinischen Übernahmeraten für unsere neuen auf der Technologie basierenden Produkte vorherzusagen, der Brustkrebstest PathVysion(TM) und der pränatale Test AneuVysion(TM). PathVysion wurde vor kurzem von der FDA zugelassen. Die Marketinginitiativen befinden sich noch in der Anfangsphase. Bei AneuVysion war die klinische Übernahmerate der Laboratorien niedriger als erwartet. Wir erweitern daher unsere Marketinganstrengungen derart, daß sie die Patienten und Ärzte ansprechen." Folglich revidiert die Firma behutsam ihr Ziel für das Erreichen der Gewinnschwelle.

Im vierten Quartal 1998 betrug der Nettoverlust 5,4 Millionen US-Dollar oder $0,56 pro verwässerter Aktie bei 9,7 Millionen ausstehenden gewichteten Durchschnittsaktien im Vergleich zu einem Nettoverlust von 5,4 Millionen US-Dollar oder $5,05 pro verwässerter Aktie bei 1,1 Millionen ausstehenden gewichteten Durchschnittsaktien im letzten Jahr. Die Gesamteinnahmen stiegen um 3% auf 6,2 Millionen US-Dollar gegenüber 6 Millionen vor einem Jahr. Die Produkteinnahmen im vierten Quartal stiegen im Vergleich zum Vorjareszeitraum um 11% auf 6,1 Millionen US-Dollar. Der Umsatz bei den Hilfsmitteln sank im vierten Quartal um 26% und repräsentierte 34% der Produkteinnahmen, ein Rückgang gegenüber den 51% im Vorjahresquartal. Der Umsatz bei den klinischen und den Forschungsreagentien stieg um 81% im vergangenen vierten Quartal und repräsentierte 47% der gesamten Produkteinnahmen gegenüber 29% im letzten Jahr. Der Bruttoproduktgewinn verbesserte sich um vier Prozentpunkte im vierten Quartal 1998.

"Um weiterhin solch bedeutendes Wachstum mit unserer Reagens-Produktlinie zu erzielen, erhöhten wir im vierten Quartal 1998 die Ausgaben für Forschung und Entwicklung um ungefähr 23% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und setzten beträchtliche Marketingressourcen für die Erhöhung unseres Anteils am klinischen Markt ein", sagte Bishop. "Für PathVysion HER-2, unser Brustkrebsprodukt und das sechste auf FISH (Fluoreszenz In Situ Hybridisierung) basierende klinische Produkt, erhielten wir die Zulassung von der FDA im Dezember. PathVysion HER-2 ermöglicht uns den Zugang zu einem jährlichen Marktpotential von 36 Millionen US-Dollar. Führende Onkologen empfehlen nunmehr die HER-2-Diagnose mit PathVysion. Mehr als 40 führende Laboratorien bieten den Test bereits an."

"Wir setzten auch die Entwicklung unserer zweiten Technologieplattform fort, des GenoSensor Systems(TM), früher als gCGH bezeichnet. Wir erwarten, daß mit den Auslieferungen des ersten auf diesem System basierenden Produkts Ampli Onc(TM) I im dritten Quartal 1999 begonnen werden kann. Einige Designänderungen zur Verbesserung der Leistung und der Funktionalität des Systems wurden integriert und verursachten eine geringfügige Verspätung bezogen auf unsere frühere Vorhersage, mit den Lieferungen vorher zu beginnen. Außerdem wuchs unser Bestand an Urheberrechten um 27 neue US-amerikanische Patente auf 119 ausgestellte Patente und zulässige Patentanträge. Derzeit warten 64 weitere von uns in den USA gestellte Patentanträge auf die Zulassung.

Ferner erhielten wir die Zulassung der entsprechenden europäischen Stellen für unser zweites pränatales Produkt AneuVysion. Unser auf FISH basierendes Blasenkrebsprodukt durchlief unsere Entwicklungsschiene und begann im März 1999 mit der klinischen Erprobung."

Ausblick auf 1999
Vysis erwartet für 1999, daß das Kerngeschäft der genetischen Reagentien anhaltend gut bleibt. Die Firma wird sich darauf konzentrieren, die Entwicklung ihrer auf FISH basierenden Produkte und die Marketinginitiativen voranzutreiben, die sich an diejenigen richten, die bei der Verwendung den Ton angeben, die Patienten und die Ärzte, um die Marktakzeptanz von PathVysion und AneuVysion zu verbessern. Die Firma unternimmt Anstrengungen, um die Verfahren zu optimieren und die Kosten zu senken, einschließlich des Zurückstellens weiterer Forschungsarbeiten an ihrer dritten Technologieplattform, dem molekularen Rasen. Außerdem hat das Management die Personalanforderungen analysiert und das Personal heute um 10% reduziert. Vysis erwartet, deswegen im ersten Quartal Abfindungen in Höhe von ungefähr 550.000 US-Dollar zahlen zu müssen.

"Die nachteiligen Auswirkungen beim Umsatz der Hilfsmittel haben zu einer Verschiebung unseres Ziels geführt, den Breakeven-Punkt zum Jahresende zu erreichen. In den nächsten sechs bis neun Monaten sollten wir jedoch deutlichere Anzeichen für die zukünftige operative Leistung auf der Grundlage unserer kurzfristigen Strategien haben. Zu der Zeit werden wir mehr Daten über die Übernahmerate unseres neuen PathVysion-Tests haben und in einer besseren Position sein, um unser Ziel für das Erreichen der Gewinnschwelle neu festzusetzen", sagte Bishop.

Die in Downers Grove, Illinois, USA, ansässige Vysis Inc. ist eine Managementfirma für genomische Krankheiten, die klinische Produkte entwickelt und auf den Markt bringt, die Informationen bieten, die wichtig sind für die Bewertung und Behandlung von Krebs, pränatalen Störungen und anderen genetischen Krankheiten. Die Firma vermarktet derzeit klinische Produkte, die von der US-amerikanischen Food and Drug Administration und der französischen Agency du Medicament zugelassen wurden, und ein Sortiment von Forschungsprodukten, Imaging Workstations und anderen Hilfsmitteln für die genetische Analyse. Das Unternehmen verfügt über Direktvertriebsaktivitäten in den USA und Europa, eine Marketing-Partnerschaft mit der Fujisawa Pharmaceutical Co. in Japan und ein weltweites Distributionsnetzwerk.

Die Aussagen in dieser Presseveröffentlichung über die wachsenden Einnahmen von Vysis, die für 1999 erwarteten Ergebnisse sowie alle anderen Aussagen, die nicht historische Fakten betreffen, sind zukunftsbezogene Aussagen und unterliegen den dem Firmengeschäft innewohnenden Risiken und Unwägbarkeiten. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören der Wettbewerb, das Erfüllen staatlicher Vorgaben, die Fähigkeit der Firma, ihre Produkte und das Zubehör erfolgreich zu vermarkten und zu verkaufen, die Fähigkeit der Firma, die Produkte in ausreichenden Mengen herzustellen, die Fähigkeit der Firma, den Urheberrechtsschutz für ihre eigenen Produkte aufrechtzuerhalten, ihre bestehenden Urheberrechte gegen die Ansprüche Dritter zu verteidigen und es zu vermeiden, die Urheberrechte Dritter zu verletzen, sowie das Ausmaß, zu dem die Praktiker oder die Labore, die die Verfahren durchführen, von Dritten Entschädigung verlangen können. Außerdem finden Sie eine detaillierte Beschreibung der Risiken und Unwägbarkeiten in den periodischen Firmenunterlagen bei der Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsicht).

Um die aktuellste Pressemeldung von Vysis Inc. und weitere Firmeninformationen kostenlos per Fax zu erhalten, wählen Sie einfach 1-800-PRO-INFO. Benutzen Sie den Firmenticker VYSI.

Vysis Inc.
Verdichtete konsolidierte Betriebsbilanz (a)
(Beträge in Tausend, mit Ausnahme der Angaben pro Aktie) (ungeprüft)

Drei
Monate endend Jahr endend
31.12.98 31.12.97 31.12.98 31.12.97
Einnahmen:

Von der FDA/ADM klinisch zugelassene genetische Test-
produkte $809 $260 $2.616 $406
Forschungs- und andere
genetische Test-
produkte 2.082 1.335 8.463 4.611
Genetische Hilfsmittel-
produkte 2.097 2.816 6.650 7.232
Distribuierte Labor-
produkte 417 387 1.175 1.246
Lebensmitteltest-
produkte 686 665 2.622 2.526

Gesamtprodukt-
einnahmen 6.091 5.463 21.526 16.021

Konzessions- und sonstige
Einnahmen 90 545 1.828 2.212
Gesamt-
einnahmen 6.181 6.008 23.354 18.233

Aufwendungen für verkaufte
Waren 2.781 2.712 9.896 8.063
Brutto-
gewinn 3.400 3.296 13.458 10.170

Forschung und Ent-
wicklung 2.988 2.428 11.488 10.533

Vertriebs-, Gemein- und Verwaltungs-
kosten 6.092 6.013 19.683 15.877

Verlust aus operativem
Geschäft (5.680) (5.145) (17.713)(16.240)

Zinseinkommen (-aufwendungen),
netto 245 (269) 958 (636)

Netto-
verlust $(5.435) $(5.414) $(16.755)$(16.876)
Basis- und verwässerter Nettoverlust
je Aktie $(0,56) $(5,05) $(1,91) $(15,89)
Aktienanzahl zur Berechnung des Basis- und des
verwässerten Nettoverlustes
je Aktie 9.729 1.072 8.753 1.062

(a) Bestimmte bereits veröffentlichte Beträge sind erneut bewertet worden, so daß sie mit der Präsentation für das Jahresende 1998 übereinstimmen. Diese Änderungen wirkten sich nicht auf die bereits veröffentlichten Ergebnisse des operativen Geschäfts oder die Anteile (Defizit) der Aktionäre aus.

ots Originaltext: Vysis Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
John L. Bishop, President & CEO, oder Richard C. Williams, Co-Chairman, beide von Vysis Inc.
Tel.: (USA) 630-271-7000
Allgemeine Informationen:
Leslie Hunziker, Tel.: (USA) 312-640-6760
Analysten-Investoren, Caroline Price
Tel.: (USA) 312-640-6741, oder
Medienanfragen, Darcy Bretz
Tel.: (USA) 312-640-6756
alle vom The Financial Relations Board, oder
Dr. rer. nat. Charles Versaggi
Media Relations von Versaggi Biocommunications
Tel.: (USA) 415-397-3087

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/02