ots Ad hoc-Service: Dt. Entertainment AG <DE0005513907> 1998 erfolgreichstes Geschäftsjahr: Umsatz von 61,7 auf 141,0 Mio. DM mehr als verdoppelt

Berlin (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die Deutsche Entertainment AG,
Deutschlands führender Dienstleistungskonzern auf dem Live-Entertainment-Sektor, vermeldet für das abgelaufene Geschäftsjahr 1998 eine erhebliche Steigerung von Umsatz und Gewinn gegenüber dem Vorjahr. Der Jahresabschluß wird auf der am heutigen Vormittag stattfindenden Bilanzpressekonferenz in Berlin sowie am Nachmittag auf einer DVFA-Analysten-Konferenz in Frankfurt am Main erläutert. Der Umsatz im Pro forma-Konzern der Deutschen Entertainment AG konnte 1998 auf 141,0 Mio. DM (72,1 Mio. EURO) gegenüber 61,7 Mio. DM (31,5 Mio. EURO) im Vorjahr um insgesamt 129% gesteigert werden. Alle Geschäftsfelder haben erheblich zu dieser Umsatzsteigerung beigetragen.

Ergebnisseitig wurde die zum IPO am 14. September 1998 abgegebene Prognose mit einem Operativen Ergebnis (EBIT, bereinigt um Börseneinführungskosten) in Höhe von 5,1 Mio. DM (2,6 Mio. EURO) voll erreicht. Planungsgemäß konnte damit das Vorjahresergebnis von rund 0,1 Mio. DM (0,05 Mio. EURO) um das 50fache gesteigert werden. Die Beiträge der einzelnen Konzernbereiche zum Konzernergebnis entsprechen dabei weitgehend der Umsatzstruktur. Die zum 3. Februar 1999 veröffentlichte Prognose für das laufende Geschäftsjahr mit einem Plan-Umsatz von mindestens 160 Mio. DM (82 Mio. EURO) hat weiterhin Bestand. Sie soll zu einem späteren Zeitpunkt erneut aktualisiert werden, wenn alle gegenwärtig laufenden Verhandlungen über noch ausstehende Herbst-/Winter- Tourneen 1999 sowie die Due Diligences für mögliche Beteiligungen und Übernahmen abgeschlossen sind.

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Entertainment AG, Peter Schwenkow, sagte zum Jahresabschluß 1998: "1998 war das herausragende Geschäftsjahr in unserer 20jährigen Firmengeschichte. Neben dem IPO haben wir gleichzeitig ein fulminantes Wachstum in allen Geschäftsfeldern erzielt." Im Bereich der Variete-Theater konnte Roncalli's Apollo in Düsseldorf im Oktober seinen einjährigen Geburtstag begehen und einen Monat später erlebte das Berliner Wintergarten Variete einen gefeierten Relaunch nach umfangreichen Renovierungsarbeiten und neuer künstlerischer Leitung durch Bernhard Paul, den Direktor des Circus Roncalli. Insgesamt wurden 1998 über 400.000 Besucher in mehr als 1.224 Veranstaltungen begrüßt. Einen immer wichtigeren Anteil hat das Geschäft mit maßgeschneiderten Galas für Firmen und andere Großkunden.

Im gerade einmal gut zwei Jahre alten Tournee-Bereich konnte die Marktposition u.a. durch die Verpflichtung namhafter Promoter erheblich gestärkt werden. So zogen die Tourneen mit den Rolling Stones, Modern Talking, Lionel Richie, Udo Lindenberg, David Helfgott u.a. insgesamt über 900.000 Besucher an. Dies wirkte sich in der Folge auch positiv auf das Geschäftsfeld Regionale Veranstaltungen mit insgesamt über 1.000.000 Besuchern aus. In den beiden Schlüsselmärkten Deutschlands konnte die Deutsche Entertainment AG eine marktführende Stellung erreichen (Nordrhein-Westfalen) bzw. festigen (Berlin). Die lokale Marktkompetenz in Berlin wurde erfolgreich unterstützt von den Aktivitäten im Geschäftsfeld Spielstätten-Management, das 1998 besonders vom erstmals ganzjährigen Betrieb der Max- Schmeling-Halle und des Velodrom geprägt war, bei deren Veranstaltungen insgesamt über 500.000 Zuschauer begrüßt werden konnten.

Schließlich war auch die Entwicklung im Geschäftsfeld Service Provider äußerst erfreulich. Hier konnte in allen Gesellschaften -vom Sponsoring über den Ticketvertrieb bis zum Ordnungs- und Sicherheitsdienst - ein Wachstum verzeichnet werden. Herausragend war zum Beispiel der Sponsoring-Deal zwischen den Rolling Stones, Radeberger und SAT.1, der in Form und Volumen ein Novum für die deutsche Konzertlandschaft darstellte.

Neben diesem ausschließlich internen Wachstum wurde auch bereits die Phase des externen Wachstums für 1999 eingeleitet. Zum Jahresende wurden Balou Entertainment mit dem Highlight der laufenden Saison, der Marius Müller-Westernhagen-Tournee mit elf Stadionkonzerten, sowie die Mehrheit an Special Security Services übernommen, die -gemeinsam mit dem Berliner Konzernunternehmen B.E.S.T. - als nationaler Marktführer für veranstaltungsbezogene Sicherheitsdienstleister weitere regionale Märkte erschließen wird.

"Insgesamt", so Schwenkow weiter, "gibt es in ganz Europa kein vergleichbar aufgestelltes Unternehmen, dessen Konzernstruktur die gesamte Wertschöpfungskette des Veranstaltungsgeschäfts abdeckt. Mit dieser - nicht zuletzt durch den Börsengang gestärkten -strategischen Positionierung auf dem Heimatmarkt Deutschland, dem drittgrößten Ticketmarkt weltweit, verfügen wir über eine hervorragende Ausgangsposition für die weitere europäische Expansion."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI