Hofmacher: Umfahrung Amstetten von LH Pröll durchgesetzt

Spatenstich erfolgt im Mai

Niederösterreich, 30.3.1999 (NÖI) "Das Verkehrschaos in Amstetten gehört schon bald der Vergangenheit an. Einer Umfahrung der Stadt steht nämlich nichts mehr im Wege. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat dieses für die Region so wichtige Projekt durchgesetzt", freut sich LAbg. Ignaz Hofmacher.****

"Seit Jahren wurde um die 4,2 Kilometer lange Umfahrungsstraße im Süden der Stadt gestritten. Der Grund dafür: Eine von einer Amstettner Baufirma benötigte, aber wegen zu niedriger Ablöse blockierte Grundstückseinlösung war in den vergangenen Jahren der Verhinderungsgrund. Entsprechende Verhandlungen seitens unseres Landeshauptmannes Dr. Erwin Pröll haben nun die Baufirma auf das Angebot der Bundesstraßenverwaltung einlenken lassen. Ein Kompromiß wurde gefunden und der Umfahrung Amstetten steht nichts mehr im Wege. Der Spatenstich erfolgt im Mai", so Hofmacher
weiter.

Kritik in diesem Zusammenhang übte Hofmacher am SP-Abgeordneten Kiermayer: "Die SP-NÖ hat keinen Finger gerührt, als es um die Realisierung bzw. Durchsetzung des Projektes ging. Es ist einzig
und allein LH Pröll zu verdanken, daß diese wichtige Straßenverbindung Wirklichkeit wird", so Hofmacher.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI