Bisher 100'000 Besucher für die Russische Avantgarde und Segantinis "Alpentryptichon"

Zürich (ots) - In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres haben annähernd 100'000 Personen das Kunsthaus Zürich besucht. Insbesondere die Ausstellung "Chagall, Kandinsky, Maletwitsch und die Russische Avantgarde" verzeichnet einen kaum erwarteten, anhaltenden Publikumszuspruch.°

Aber auch die Präsentation von Segantinis "Alpentryptichon" in der Sammlung trug zu einer fürs erste Jahresquartal höchst erfreulichen Besucherfrequenz bei. Pro Tag ist das Haus von durchschnittlich 1'200 Kunstfreunden aufgesucht worden, was umsomehr freut, als der Weg von der Figuration Chagalls zur radikalen Abstraktion Malewitschs heute offenbar auch von einem grossen Publikum nachvollzogen wird.

Die Ausstellung dauert noch bis Sonntag, 25. April 1999. Eine Verlängerung ist nicht möglich.

Am Gründonnerstag, 01.04.99, am Samstag, 03.04.99 sowie am Ostermontag, 05.04.99 von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet; am Karfreitag und Ostersonntag geschlossen.

Notiz an die Redaktionen:

Dieser Text wird im Auftra des Kunsthauses Zürich, Zürich, übermittelt. Rückfragen: Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1, CH-8024#Zürich, Frau Regina Meili, Public Relations, Tel.#0041/1/251#67#65, Fax 0041/1/251 24 64.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS