Jansa: "Wahlkampf-Forderungen auch verwirklichen"

Weniger Aktionsgemeinschaft - Mehr Gemeinschaftsaktionen

Wien (OTS) - "WirJunge Demokraten sehen unsere Hauptaufgabe darin,unserem Namen gerecht zu werden und mehr Demokratie in die ÖH zu bringen." so Emmanuel Jansa, Bundessprecher der Jungen Demokraten."

"Aus diesem Grund ist die Aktionsgemeinschaft auch im Mittelpunkt unserer Kampagne. Der Skandal rund um ÖH-Vorsitzenden Gattringer bestätigt uns in unserer Arbeit vollkommen. In der letzten Zeit ist der Vorwurf aufgekommen, wir würden uns nur abgegriffener Themen bedienen. Diesen Vorwurf lassen wir nicht gelten. Wahlkampfthemen sind nicht dazu da, um in Vergessenheit zu geraten, so gerne das auch manche Fraktionen hätten, sondern sollten vielmehr in der Praxis umgesetzt werden, und davon haben wir Junge Demokaten bisher noch nicht sehr viel gesehen." kritisiert Jansa die derzeitigen Zustände.

"Wie kommt es, daß z.B. von Paragraph §19.1 des Hochschülerschaftsgesetzes so selten Gebrauch gemacht wird, in dem es heißt, daß Studenten ein Mitbestimmungsrecht gegeben werden kann? Studenten sollen mehr Mitbestimmung bekommen, dafür treten wir Junge Demokraten ein, daher auch unser Slogan: "Weniger Aktionsgemeinschaft, mehr Gemeinschaftsaktionen", die wir bewußt ausgesucht haben, da wir die AG für das Hauptübel an den Mißständen an der ÖH halten. Wir Junge Demokraten sind überzeugt, bei den Wahlen im Mai erfolgreich zu sein, denn nur so werden wir beweisen können, daß wir im Gegensatz zu anderen Gruppierungen unsere Slogans ernst nehmen!" schloß Jansa.

D E M O K R A T E N

Damit es endlich anders wird

http://www.jungedemokraten.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesgeschäftsstelle der Demokraten
Tel.: 01/409 64 80 oder Emmanuel Jansa
0699/100 41 377

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM/OTS