Kindern Süßes maßvoll erlauben! Ernährungspsychologie: Ständige Verbote oder Vorschriften zur richtigen und somit gesunden Ernährung in der Kindheit können zu gestörtem Eßverhalten im Erwachsenenalter führen

Wien (OTS) - Süßspeisen stehen in der kindlichen Vorliebenskala ganz oben. Bereits Babys machen durch die süße Muttermilch mit dieser Geschmacksrichtung Bekanntschaft. Viele Eltern sind allerdings der Ansicht, daß gesunde Ernährung und Süßigkeiten nicht miteinander vereinbar sind. Eine Annahme, die nach Aussage der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin nach dem heutigen Stand der Wissenschaft nicht mehr aufrechtzuerhalten ist. Ein Zusammenhang mit Übergewicht könne nicht festgestellt werden, der Süßwarenkonsum bei Normalgewichtigen ist etwa gleich hoch wie bei Übergewichtigen. Auch die immer wieder geäußerten Vermutungen, daß Zucker eine Besiedelung mit dem Pilz Candida albicans hervorruft sowie ein "Vitaminräuber" sei, ließen sich wissenschaftlich widerlegen. Statt Verbote auszusprechen, wäre demnach eine Empfehlung zum maßvollen Konsum von Süßem sinnvoll.

Fachleute geben auch zu bedenken, daß Ernährungsgewohnheiten "vererbt" werden können. Das Nachahmen elterlicher Verhaltensweisen spielt bei Übergewicht ebenso eine Rolle wie genetische Faktoren. Kinder sollten daher rechtzeitig zu einem vernünftigen Umgang mit Süßigkeiten erzogen werden. Der Gefahr von Karies kann vor allem durch bessere Zahn- und Mundhygiene vorgebeugt werden.

Ein weiterer ernährungspsychologischer Effekt wird von einer Studie der Universität Pennsylvania aufgezeigt. Kinder essen normalerweise, was und wieviel ihnen schmeckt. Das Umfeld im Elternhaus prägt aber mit der Zeit die Beziehung zum Essen. So kann zum Beispiel die ständige Aufforderung "den Teller leer zu essen" dazu führen, daß nicht mehr auf das natürliche Gefühl der Sättigung geachtet wird. Ein Lerneffekt, der später Eßprobleme verursachen kann. "Verbotene Lebensmittel" stellen nach in der Studie vorgenommenen wissenschaftlichen Beobachtungen des Eßverhaltens von Kindern sogar einen besonderen Anreiz dar und werden, wenn einmal Verfügbar, auch ohne auf das Hungergefühl zu achten, gegessen.

Service: Mehr Informationen zum Thema Kinderernährung finden sich in der Broschüre "Wie ernährt sich mein Kind richtig?", die beim Forum Ernährung Heute, Postfach 50, 1037 Wien, gegen Einsendung von Briefmarken im Wert von öS 15,-- bestellt werden kann.

Belegexemplare und
Rückfragenhinweis: Robert Dissmann
Tel.: 01 7123344, Fax: 01 7123304,
e-mail: office@forum-ernaehrung.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS