Lembacher: "Karenzgeld für alle" bringt mehr für unsere Familien

Volkspartei Niederösterreich ist die Familienpartei

Niederösterreich, 29.3.1999 (NÖI) "Die VP-Initiative 'Karenzgeld für alle' bringt mehr Gerechtigkeit für die Eltern. So werden pro Jahr in Niederösterreich rund 16.000 Geburten registriert, 12.000 Mütter erhalten Karenzgeld 18 Monate lang in voller Höhe, die übrigen 4000 bekommen, weil sie Bäuerinnen oder Selbständige sind nur 50%, oder, weil sie überhaupt nicht berufstätig waren, überhaupt kein Karenzgeld. Die Einführung eines 'Karenzgeldes für alle' würde diese Ungerechtigkeit ein für alle Mal beseitigen. Für die Volkspartei Niederösterreich ist jede Mutter gleich viel wert. Durch klassenkämpferische Vorurteile, die die Sozialisten vertreten, wird ein Großteil unserer Familien benachteiligt", erklärte LAbg. Marianne Lembacher.****

An die Adresse der SP-NÖ gerichtet betonte Lembacher, daß deren Vorstellungen den Familien schaden, als etwas bringen. So kommt es für uns nicht in Frage, daß bereits "Wickelkinder in den Kindergarten" gesteckt werden. Für die VP Niederösterreich sei jedenfalls die Tagesmutter als familienähnlichste Form der Betreuung der richtige Ansatz. Die Volkspartei wird sich mit aller Vehemenz für die Familien einsetzen und insbesondere für das 'Karenzgeld für alle'", betonte Lembacher.

- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI