Dirnberger: Volkspartei setzt Initiative für NÖ Beschäftigungspakt

20.000 zusätzliche Jobs als Ziel

Niederösterreich, 28.3.1999 (NÖI) "Niederösterreich hat sich mit seiner ziel- und problemgruppenorientierten
Arbeitsmarktpolitik in Sachen Beschäftigung an die Spitze im
Reigen aller Bundesländer hinaufkatapultiert So sind wir bei der Jugendbeschäftigung die Nummer 1 unter 250 europäischen Regionen und auch bei den allgemeinen Arbeitsmarktdaten immer über dem Bundesdurchschnitt", freut sich LAbg. Alfred Dirnberger.****

Zahlreiche Initiativen für die Problemgruppen auf dem Arbeitsmarkt - Jugendliche, Frauen, ältere Arbeitnehmer und Behinderte - haben zur Folge, daß Niederösterreich seit Jahren bessere Zahlen, als der Bundesdurchschnitt, aufweisen kann.
Wir werden uns aber auf den positiven Zahlen sicherlich nicht ausruhen. Eines der wesentlichsten neuen Projekte ist der "Beschäftigungspakt für Niederösterreich" - eine Initiative von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Ziel dieses Paktes
ist die Schaffung von 20.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen für Niederösterreich in den nächsten fünf Jahren und die Senkung der Arbeitslosenquote um 1 Prozent. Kernstück des Paktes ist die Abstimmung der beschäftigungswirksamen Ausgaben zwischen Land und Bund. Damit können in Zukunft die Mittel noch effizienter eingesetzt werden, betonte Dirnberger.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI