5. Auslandsniederösterreicher-Treffen im September

Referenten aus aller Welt

St.Pölten (NLK) - Es wird schön langsam zu einer guten Tradition:
Bereits zum fünftenmal findet heuer das Auslandsniederösterreicher-Treffen statt. Vom 5. bis 7. September werden in der Landeshauptstadt St.Pölten erfolgreiche Auslandsniederösterreicher zusammenkommen und in fünf Arbeitskreisen - Wirtschaft, Tourismus, Kunst und Kultur, Jugend und Erziehung, Umwelt und Gesundheit - ihre Erfahrungen, Ideen und Anregungen einbringen. Aus Anlaß des 5. Treffens wird derzeit vom Auslandsösterreicher-Referat des Amtes der NÖ Landesregierung auch eine Festschrift vorbereitet.

Höhepunkt ist am Dienstag, 7. September, der "Niederösterreicher-Tag" im Sitzungssaal des NÖ Landtages, bei dem die Arbeitskreisleiter Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ihre Ergebnisse präsentieren werden. Auf dem Programm steht eine Reihe hochinteressanter Referate von Niederösterreichern, die erfolgreich in der Schweiz, in China, in Tschechien, in Italien, in der Türkei und in Deutschland wirken. Dipl.Ing. Karl Heinz Handl, Vizedirektor der Nordost-Schweizerischen Kraftwerke, wird über "Energieversorgung an der Schwelle zum 21. Jahrhundert - Notwendigkeiten und Chancen internationaler Kooperation" sprechen, Gerhard Fasching, Spitzenmanager eines Hotels in Peking, über "Niederösterreichs Tourismus Know-how als Exportartikel am Beispiel China", Werner Koppel, Generaldirektor eines Prager Hotels, über die "Bedeutung der österreichischen Hotelfachkräfte in Osteuropa". "Wie Niederösterreich in Europa zum Kulturbegriff wird" ist das Thema von Dr. Klaus Wölfer, Direktor des Österreichischen Kulturinstitutes in Rom, Mag. Franz Steiner vom St.Georgskolleg in Istanbul referiert über "Multikulturelle Erziehung am Beispiel der österreichischen Schule in Istanbul", Dr. Wolfgang Kneyer, Direktor des Bildungszentrums für Altenhilfe und Arbeiterwohlfahrt in Kiel, über den "Stellenwert älterer Menschen als gesellschaftliche Ressource".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK