AK hat Antrag auf Preisregelung gestellt

Wien (OTS) – Die Arbeiterkammer hat bereits im Frühjahr 1998 einen Antrag nach §5 Preisgesetz gestellt, stellt die AK zur heutigen Debatte im Nationalrat klar. Inhalt des Schreibens: Die österreichischen Benzin-Nettopreise müssen auf europäisches Niveau gesenkt werden. Dabei müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, um die Preise zu senken. ****

Die AK hat bereits am 19.3.98 an Wirtschaftsminister Farnleitner einen Antrag gemäß §5 Preisgesetz gestellt. Ziel war und ist eine jahrelange Forderung der AK: Die österreichischen Treibstoffpreise müssen auf EU-Niveau gesenkt werden. Dieses Ziel wurde auch
bereits gemeinsam mit den Sozialpartnern und Vertretern des Wirtschaftsministeriums beim Benzinpreisgipfel im Herbst 1997 festgelegt.

Die AK forderte eine Branchenuntersuchung über die Preisgestaltung der Treibstoffsorten Normalbenzin, Eurosuper, Super plus und
Diesel der österreichischen Mineralölfirmen (OMV, BP, Mobil, Shell, Agip, Aral, Esso und die Diskonter Avanti, Jet, Conoco). Um die österreichischen Benzinpreise auf EU-Niveau zu senken, muß alles getan werden – letztendlich auch eine amtliche Preisregelung -, heißt es im Antragsschreiben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Doris Strecker
Tel.: (01)501 65-2677

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW