Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn:

14 Millionen-Projekt für mehr Bürgerservice

St.Pölten (NLK) - Es ist eine Investition ganz im Sinne des Mottos "Näher zum Bürger, schneller zur Sache", stellt Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll fest: Ab Anfang Mai wird der Dachboden der Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn ausgebaut, um die drückende Raumnot zu beseitigen. Die Gesamtkosten betragen rund 14 Millionen Schilling, in ihrer letzten Sitzung hat die NÖ Landesregierung die ersten Aufträge - für Zimmerer- und Trockenbauarbeiten - in der Höhe von 2,86 Millionen Schilling vergeben. Die Arbeiten sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein, rechtzeitig für ein großes Jubiläum: Im kommenden Jahr wird die Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn ihr 150jähriges Bestehen feiern.

An der Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn sind derzeit 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Die Raumnot ergab sich unter anderem durch die Dezentralisierung eines Teiles der EDV-Abteilung des Landes und durch die Tatsache, daß Hollabrunn einer jener Bezirke ist, in dem im Zuge des "Verfahrensexpress" fast alle Gemeinden die Bauagenden an die Bezirksverwaltungsbehörde abgetreten haben. Als kostengünstigste und einfachste Lösung bot sich der Ausbau des Dachbodens an.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK