Knafl: Wird Negativsteuer zur Diskriminierunbg der Pensionisten führen?

Wien (OTS) - Wie der Präsident des Österreichischen Seniorenrates erfahren mußte, plant die Bundesregierung im Zuge einer Steuerreform eine Negativ-Steuer für alle Einkommensbezieher unter S 12.000,--, d.h., es erhält jeder S 1.500,--. Wie man jetzt feststellen kann, trifft diese Regelung nur für aktiv im Erwerbsleben stehende Arbeit-nehmer zu. Pensionisten sind von dieser Regelung ausgenommen. Eine Maßnahme im Zusammenhang mit der Steuerreform muß für alle Steuerzahler im gleichen Maße Anwendung finden. Wenn eine Gruppe, wie die Pensionisten von der getroffenen Maßnahme ausgeschlossen wären, wäre dies eine ungleiche Behandlung der Staatsbürger und eine Diskriminierung der ausgeschlossenen Steuerzahler (Pensionisten). Knafl, der auch Bundesobmann des Österr. Seniorenbundes ist, verlangt, daß im Zuge der Steuerreform alle Steuerzahler gleich behandelt werden, denn es ist nicht einzusehen, daß eine Maßnahme unter dem Titel Steuerreform gesetzt, jetzt mit Pensionsbeitragsleistungen vermischt werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenrat
Mag. Michael Schleifer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS