Beschädigungen von Kunstwerken in der Kunsthalle Wien

Geringfügige Schäden, Werke werden restauriert

Wien, (OTS) Zu den Meldungen über Beschädigungen von Kunstwerken in der Ausstellung "Andy Warhol" teilt die Kunsthalle Wien mit:

In der laufenden Andy Warhol-Ausstellung in der Kunsthalle
Wien sind Beschädigungen an zwei Bildern festgestellt worden. Zwei Porträts des US-Filmstars Liza Minelli sind von Unbekannten mit einem Filzstift beschädigt worden. Bei dem Vorfall handelt es
sich, entgegen anderslaufenden Meldungen, um geringfügige Beschädigungen, die von Laien auf den ersten Blick nicht erkennbar sind. Die beiden Bilder sind bereits auf dem Weg nach New York,
laut Auskunft des Guggenheim-Museums können die Werke restauriert werden.

Von Beginn an hat die Kunsthalle Wien für diese Ausstellung erhöhte, weit über internationalen Standards liegende Sicherheitsmaßnahmen getroffen. "Nach diesem Vorfall haben wir diese Sicherheitsvorkehrungen in der Halle nochmals drastisch erhöht", so Direktor Gerald Matt.

Wie internationale Vergleiche zeigen, kommen solche Taten in Museen und Ausstellungshäusern immer wieder vor. Direktor Gerald Matt: "Leidtragende sind schlußendlich die Besucher und Kunstliebhaber. Die Museen sind gezwungen immer drastischere Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, durch die der unmittelbare Kunstgenuß eingeschränkt wird."

Die Polizei vermutet hinter dem Vorfall einen
Lausbubenstreich oder die Tat einer geisteskranken Person.

Die Ausstellung "Andy Warhol. A Factory" ist noch bis 2. Mai
in der Kunsthalle Wien am Karlsplatz zu sehen. Öffnungszeiten:
Sonntag bis Mittwoch von 10 bis 18 Uhr; Donnerstag bis Samstag 10 bis 22 Uhr; Infoline 01-52189-33. Von 27. auf 28. März ist die Ausstellung 24 Stunden durchgehend geöffnet mit Filmprogramm, Expertengesprächen, Lesungen und DJ-Line im Kunsthallen-Cafe.
Radio Ö1 überträgt live von 23 Uhr bis 6 Uhr früh. (Schluß) gab/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK