Telefon & Co. gibt Tips bei Telefonrechnungen

Votruba: Neuer Ratgeber liegt jetzt auch beim Land auf

St.Pölten (NLK) - Ist die Telefonrechnung in Ordnung oder liegt
der Verdacht nahe, daß sie vielleicht doch überhöht sein könnte? Antwort auf diese und andere Fragen erhalten die Konsumentinnen und Konsumenten mit der neuen Broschüre "Telefon & Co.", die jetzt auch beim Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung für Konsumentenschutz, 3109 St.Pölten, Landhausplatz 1, Telefon 02742/200-5267, aufliegt und kostenlos erhältlich ist.

Mit Anfang Jänner 1998 ist bekanntlich das Telekom-Monopol der Post gefallen. Zu den privaten Handy-Betreibern werden sich auch private Festnetz-Lieferanten gesellen. Das ist für die Konsumentinnen und Konsumenten wegen des sinkenden Preisniveaus erfreulich, doch wird der Telekom-Bereich wegen der Vielfalt der Produkte, der Betreiber und der Tarife auch immer undurchschaubarer. Die neue Broschüre gibt nun allen Ratsuchenden Tips, wie sie sich gegen den Verdacht einer überhöhten Telefonrechnung schützen können. Auch erfahren sie beispielsweise, wie sie die Probleme bei Mehrwertdiensten - Telefon-Dienste mit erhöhtem Entgelt und zusätzlichen Leistungsmerkmalen wie die Lieferung von Börsenkursen oder Gewinnspielen - beurteilen sollen. Vor der unabhängigen Behörde "Telekom-Control" kann der Teilnehmer die Rechnung beeinspruchen, wenn er oder sie beispielsweise den Verdacht hat, daß durch langes Hinhalten oder durch ein Tonband vor der eigentlichen Leistung der Mehrwertdienst mißbräuchlich verwendet wurde. Obendrein gibt die Broschüre Tips bei unerbetenen Werbeanrufen. Anrufe sind nämlich nur dann zulässig, wenn der oder die TeilnehmerIn eingewilligt hat. Auch informiert "Telefon & Co." über die neuen Festnetz-Telefone und grundsätzlich über die Telekom-Liberalisierung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK