Mikl-Leitner: SPÖ gegen wichtige Verkehrsprojekte

Rot-Grüne Auftragsstudie soll Nordautobahn verhindern

Niederösterreich, 23.3.1999 (NÖI) "Das SP-Durcheinander bei wichtigen Verkehrsprojekten geht munter weiter. Mit einer SP-Auftragsstudie, die von den Grünen präsentiert wurde, werden
jetzt von SP-Vertretern so wichtige Straßenprojekte wie die Nordautobahn oder die Nordostumfahrung in Frage gestellt",
erklärte heute VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner. "Ein attraktiver Standort Niederösterreich, der sich
vom Grenz- zum Kernland weiterentwickelt, braucht
leistungsfähige Verkehrsverbindungen", bekennt sich die VP-Managerin zu diesen Vorhaben.****

Als nicht zu überbietende Doppelbödigkeit bezeichnet Mikl-Leitner das Verhalten der niederösterreichischen SPÖ. "Da weiß die Linke nicht mehr, was die ganz Linke tut. Der niederösterreichischen Bevölkerung wird nämlich vorgegaukelt,
man kämpfe mit allen Mitteln für wichtige Straßenausbauten.
Wenn sich ihr Parteifreund Einem allerdings gegen diese
Vorhaben ausspricht gibt es keinen Muckser", so Mikl-Leitner.
Ziel der VP Niederösterreich sei es, Niederösterreich zu einer Top-Region zu machen. "Das SP-Durcheinander bringt uns auf
diesem Weg aber keinen Schritt weiter", so die VP-Managerin.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI