ots Ad hoc-Service: Ludwig Beck a. Rathauseck <DE0005199905> Ludwig Beck AG wächst stärker als erwartet bei Umsatz und Ertrag - Bestes Ergebnis der Firmengeschichte / Vorlage des Jahresabschlusses 1998

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die Ludwig Beck AG, München, (WPKN
519 990) eines der führenden deutschen Kaufhäuser, konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr die Er- wartungen in Umsatz und Ertrag deutlich übertreffen und erzielte in 1998 das mit Abstand beste Ergebnis der Firmengeschichte.

Der Umsatz stieg auf 194,1 Mio. DM. Das bedeutet flächenbereinigt ein Wachstum von 4 % zum Vorjahr. Der Betriebsgewinn EBIT liegt mit 9,3 Mio. DM um 60 % über dem Betriebsgewinn 1997 (5,8 Mio. DM). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäfts- tätigkeit beläuft sich auf 6,8 Mio. DM (2,7 Mio. DM) und übertrifft damit das Vorjahr um mehr als 150 %. Hierin sind bereits die einmaligen Kosten des Börsen- ganges in Höhe von 0,8 Mio. DM enthalten. Das außerordentliche Ergebnis ist letztmalig geprägt durch Aufwendungen für zwei Filialschließungen in Höhe von 1,6 Mio. DM (4,5 Mio. DM). Der damit verbleibende Jahresüberschuß von 5,2 Mio. DM (-1,9 Mio. DM) bedeutet einen Rekordgewinn für das Unternehmen. Aufgrund von Verlustvorträgen ist der Jahresüberschuß nicht durch Steuern vom Einkommen und Ertrag belastet. Die Aktionäre werden an der erfolgreichen Entwicklung partizi- pieren. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 19. Mai 1999 die Zahlung einer Dividende von 1 DM je Aktie vor.

Das DVFA/SG-Ergebnis pro Aktie beläuft sich auf 3,16 DM (2,62 DM) und verbesser- te sich um mehr als 20 %. Dieses Ergebnis ist aufgrund der außerordentlich hohen Verlustvorträge steuerlich entlastet. Die Verlustvorträge betragen per Ende 1998 noch über 57 Mio. DM.

Die Investitionen in Sachanlagen wurden deutlich auf 9,1 Mio. DM (3,0 Mio. DM) erhöht. Wichtigstes Projekt war dabei die komplette Neugestaltung des Herrenbe- reichs, die nahezu 1.000 qm Verkaufsfläche umfaßt.

Die vor dem Börsengang durchgeführte Kapitalerhöhung von 4,2 Mio. DM um 12,6 Mio. DM auf 16,8 Mio. DM sowie der Jahresüberschuß von 5,2 Mio. DM erhöhten das Eigenkapital auf 22,0 Mio. DM (4,2 Mio. DM). Die Eigenkapitalquote stieg somit deutlich auf 39,6 % (7,6 %). Die Bilanzsumme betrug 55,6 Mio. DM (55,2 Mio. DM).

Mit dem erfolgreichen Geschäftsjahr 1998 wurde die Konsolidierung endgültig ab- geschlossen und zugleich schon die beste Voraussetzung geschaffen, um auch in den nächsten Jahren den Marktanteil am Standort München weiter auszubauen. Ludwig Beck hat offensiv und erfolgreich neue Sortimentskonzepte umgesetzt sowie weitere Eigenmarken mit Erfolg etabliert und so die Rohgewinnspanne verbessert. Die Produktivität wurde durch konsequentes Flächenmanagement von 13.100 DM auf 14.300 DM je Quadratmeter Verkaufsfläche erhöht. Damit konnte die ohnehin schon mit weitem Abstand zum vergleichbaren Einzelhandel bestehende hohe Produktivität weiter stark verbessert werden.

Der erfolgreiche Kurs bei Ludwig Beck wird auch im Jahr 1999 konsequent fortge- setzt: Im Mittelpunkt des Investitionsprogramms steht die Neugestaltung von 2.000 qm Verkaufsfläche im Stammhaus am Marienplatz. Unabhängig vom Branchen- trend schreibt Ludwig Beck seine Firmenkonjunktur fort. Ludwig Beck geht auch für 1999 von einem Umsatzwachstum von 3 % aus. Der Jahresüberschuß soll sich auf 11,2 Mio. DM erhöhen. Dies entspricht einer Ertragswachstumsrate von deutlich mehr als 100 %. Die Aktionäre sollen auch in 1999 an der deutlichen Steigerung des Gewinns partizipieren.

Die Ludwig Beck AG erfüllt sämtliche Kriterien für die Aufnahme in den SMAX. Der SMAX-Handel wird am 26. April 1999 an der Frankfurter Börse aufgenommen. Investoren und private Anleger werden somit noch aktueller informiert und er- halten bei Ludwig Beck ab 1999 Quartalsberichte.

Kennzahlen der Ludwig Beck AG In Mio. DM 31.12.98 31.12.97 GuV

Umsatz (brutto) Kernunternehmen 191,0 184,0 (München und Hamburg) Umsatz (brutto) Gesamtunternehmen 194,1 193,6 Umsatz (netto) 167,8 168,4 Materialaufwand -86,7 -88,0 Personalaufwand -37,2 -37,5 Abschreibungen -5,6 -6,2 Sonstige betriebliche Aufwendungen -33,2 -34,5 Sonstige betriebliche Erträge 3,8 3,4 Aktivierte Eigenleistungen 0,5 0,3 Betriebsergebnis EBIT 9,3 5,8 Zinsergebnis -2,4 -3,1 Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 6,8 2,7 Außerordentliches Ergebnis -1,6 -4,5 Jahresüberschuß 5,2 -1,9

Bilanz 31.12.98 31.12.97 Aktiva

Anlagevermögen 27,1 23,6 Umlaufvermägen 24,5 27,3 RAP 4,1 4,3 Bilanzsumme 55,6 55,2 Eigenkapital 22,0 4,2 Rückstellungen 3,5 6,1 Verbindlichkeiten 30,1 44,9 Bilanzsumme 55,6 55,2

Sonstige Kennzahlen Investitionen in Sachanlagen 9,1 3,0 Mitarbeiter 692 727

Kontakt: Investor Relations Dieter Münch Öffentlichkeitsarbeit Lothar Fiss Tel: (089) 23691-780 Fax: (089) 23691-600 e-mail ludwig-beck@idrz.com

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI