Hofmacher: NÖ-Verkehrsoffensive dank Landeshauptmann Pröll

Sozialistische Verkehrspolitik zu Lasten tausender Pendler

Niederösterreich, 23.3.1999(NÖI) Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll sichert Niederösterreich durch seinen Einsatz wichtige Verkehrsprojekte, wie die Nordautobahn, den Ausbau der Süd- und Westautobahn oder die Umfahrung Amstetten. Es wäre an der Zeit, daß sich die SPÖ endlich zu einer klaren Verkehrspolitik im Sinne tausender Pendler durchringen kann, stellte heute LAbg. Ignaz Hofmacher fest. ****

Was ist von einer sozialistischen Verkehrspolitik zu halten,
die auf Kosten zahlreicher wichtiger Nahverkehrsprojekte weiter
für den Semmering-Basistunnel kämpft? Die mit einer Verkehrsanleihe unsere Pendler doppelt zur Kasse bitten würde. Und wo auf Landesebene etwas gefordert wird, was der eigene Verkehrsminister gar nicht will, kritisiert Hofmacher die Doppelzüngigkeit innerhalb der SPÖ.

Schön langsam fehlt das Verständnis für dieses Verhalten. Hofmacher zitiert in diesem Zusammenhang aus der aktuellen Werbekampagne des Verkehrsminister, wo es heißt: "Der Ausbau des österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßennetzes ist heute nahezu fertiggestellt." "Wer das behauptet, leidet entweder an Realitätsverlust oder will der Bevölkerung Sand in die Augen streuen", so Hofmacher.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI