Österreichische Weltneuheit für Taiwan

Großauftrag für CO2-Extraktionsanlage für Entfernung von Pestizidrückständen auf Getreide

Wien (PWK) - Ein mittelständisches Unternehmen aus Ternitz, Niederösterreich, hat kürzlich gegen schärfste internationale Konkurrenz von einem der größten taiwanesischen Lebensmittelkonzerne einen Großauftrag für eine CO2-Extraktionsanlage erhalten, teilt Handelsdelegierter Ingomar Lochschmidt aus Taipei mit. Bei dieser Anlage handelt es sich um eine Weltneuheit, mit der die niederösterreichische Produktionsfirma in die internationale Spitze der CO2-Prozeßtechnologie vorgestoßen ist. Die CO2-Extraktionsanlage aus Ternitz ist die erste, die - auch in bisher einzigartiger Großkapazität - für die Entfernung von Pestizidrückständen auf Getreide eingesetzt wird. Bisher wurde diese Technologie für die Gewinnung von pflanzlichen Extrakten oder für die Entkoffeinisierung von Kaffebohnen angewandt. ****

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

WKÖ, AW-Abteilung
Mag. Hubert Astegher
Tel: 50105/DW 4351

Dkfm. Josef Altenburger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK