Mikl-Leitner: Beschäftigungspakt stärkt Standort NÖ

20.000 zusätzliche Jobs in den nächsten 5 Jahren

Niederösterreich, 21.3.1999 (NÖI) "Niederösterreich setzt wieder einen Meilenstein in Sachen Beschäftigung", freut sich VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner über den NÖ Beschäftigungspakt 2000 - 2004. In den kommenden fünf Jahren soll die Arbeitslosenrate in Niederösterreich um 1% gesenkt werden.
Dazu werden insgesamt 20.000 zusätzliche Jobs geschaffen. Im Jahr 2004 soll es dann 5.200 weniger Arbeitslose geben, erklärt die VP-Managerin. ****

Auf Initiative von Landeshauptmann-Stellvertreterin Liese
Prokop konnte ein Vertrag zwischen dem Land NÖ, dem AMS NÖ, dem Bundessozialamt für NÖ und dem Sozialministerium zur gemeinsamen Koordinierung und Planung von Investitionen mit Beschäftigungseffekt abgeschlossen werden. Das Land wird dafür seine Ausgaben für beschäftigungswirksame Projekte erhöhen und in erster Linie die sensiblen Bereiche der Frauen, Jugendlichen, älteren Arbeitslosen und der Behinderten unterstützen. Auch werden die Landesförderungen stärker an ihre Beschäftigungswirksamkeit gekoppelt, betonte die VP-Politikerin.

"Mit dem Beschäftigungspakt zeigt sich erneut, daß die Volkspartei Niederösterreich in der Beschäftigungspolitik die entscheidenden Schritte setzt und den Beschäftigungsstandort Niederösterreich weiter stärkt - ganz nach unserem Motto 'Stark im Land. Gut fürs Land'", so Mikl-Leitner.

- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI