Paukenschlag in Kärnten: ÖVP nominiert eigenen Kandidaten für Landeshauptmannwahl

VP-Klubobmann Klaus Wutte: "Wir machen der SPÖ einen

Wien (OTS) - Strich durch die Rechnung.=

In einem Bericht des am Montag erscheinenden
Nachrichtenmagazins FORMAT überrascht die Kärntner ÖVP mit einem politischen Paukenschlag. Die schwarzen Wahlverlierer wollen entgegen aller Erwartungen am 8. April mit einem eigenen Landeshauptmann-Kandidaten auf sich aufmerksam machen. Der designierte ÖVP-Klubobmann und ehemalige Landtagspräsident Klaus Wutte bestätigt die Pläne, will aber noch keine Namen nennen: "Es ist ja ein Überraschungskandidat." Neben Jörg Haider und dem SPÖ-Zählkandidaten und künftigen Landesrat Herbert Schiller, wird damit noch ein dritter Mann zur Wahl stehen. Der schwarze Coup dürfte in einer ÖVP-Klausur wenige Tage vor der konstitutionierenden Sitzung des Landtags abgesegnet werden. Die Motivlage der ÖVP-Politiker ist klar. Die Partei will verhindern nach der Landeshauptmann-Wahl als Wegbereiter Jörg Haiders dazustehen.VP-Stratege Klaus Wutte: "Den Spaß verderben wir den Roten. Es kann nicht sein daß wir, nur weil wir Herbert Schiller nicht wählen wollen, als Haider-Macher gelten. Diesen schwarzen Peter nehmen wir sicher nicht."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01-21755-6745Format-Innenpolitik

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS