Hiller: Kein einziger Wärmebildbus - keine einzige Wärmebildkamera in Mistelbach

Schlögl verursacht Sicherheits-Vakuum in Niederösterreich

Niederösterreich, 21.3.1999 (NÖI) "Die Grenzbeamten im Bezirk Mistelbach verfügen über keine einzige Wärmebildkamera und über keinen einzigen Wärmebildbus. Obwohl beides zur Mindest-Ausstattung eines Grenzpostens gehören sollte, findet es der Innenminister nicht der Mühe wert, für die Sicherheit im Bezirk Mistelbach etwas zu tun", erklärte LAbg. Franz Hiller.****

Hiller wies in diesem Zusammenhang auch darauf hin, daß Niederösterreich, was die Sicherheit betrifft, sträflich vernachlässigt werde. Ein Beispiel dafür ist die Situation in Niederösterreich, verglichen mit der Situation in Bayern. Während Bayern eine weitaus kürzere EU-Außengrenze als unser Bundesland hat, hat Bayern um 1/3 mehr Grenzschutzbeamte. Die Volkspartei Niederösterreich fordert daher endlich die Einhaltung der Versprechungen des Innenministers ein: So muß das Gendarmeriepersonal schleunigst aufgestockt werden und eine technische Aufstockung erfolgen. Mit der derzeit vorhandenen mangelnden technischen Ausstattung sind unseren Grenzgendarmeriebeamten vielfach die Hände gebunden.

- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI