Gendarmierposten Ybbs wurde umgebaut

Farnleitner, Schlögl und Sobotka bei Eröffnung

Ybbs (NLK) - Ybbs an der Donau hat einen neuen Gendarmerieposten:
Das bestehende Gebäude wurde um 8,2 Mill. S umgebaut und vergrößert. Zugebaut wurden drei Garagen und acht Räume. Am Gendarmerieposten Ybbs versehen derzeit 12 Beamte ihren Dienst, die ein Überwachungsgebiet mit rund 6.000 Einwohnern betreuen. ****

Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka meinte, Sicherheit müsse fühlbar sein. Aufgabe der Politik müsse es daher sein, entsprechende Maßnahmen zu unterstützen.

Wirtschaftsminister Dr. Hannes Farnleitner, der das Gebäude an Innenminister Mag. Karl Schlögl übergab, erklärte, Österreich habe das größte Sicherheitsprogramm der letzten Jahre begonnen. Alleine in den Ausbau der Gendarmerieposten und in die Restaurierung wurden 120 Mill. S investiert. Er sprach sich in diesem Zusammenhang für ein zweckgebundenes Baubudget aus. Die Sicherheit müsse auch Hauptaugenmerk bei der EU-Osterweiterung sein.

Innenminister Schlögl betonte, Österreich habe deswegen eine so hervorragende Sicherheitsstruktur, weil Verbrechen und Kriminalität effizient bekämpft würden. Die Regierung unterstütze die Arbeit der Exekutive in hohem Maße.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK