Pressekonferenz am 23. März: NÖ Volkshilfe zur Finanzkrise der Kleinkinderbetreuungseinrichtungen

Wien (OTS) - Die Betreuung von Kleinkindern ist eine arbeitsmarktpolitisch und sozialpolitisch wichtige Aufgabe. Die NÖ Volkshilfe widmet sich als Träger von Kleinkinderbetreuungseinrichtungen seit 10 Jahren auch dieser Aufgabe.

Seit dem Rückzug des Arbeitsmarktservice aus der Personalförderung ist die Finanzierung jedoch ungesichert und einige Einrichtungen sind akut von der Schließung bedroht.

Die NÖ Volkshilfe unterstützt die neue "Plattform zur Existenzsicherung der Kleinkinderbetreuungseinrichtungen" und möchte Sie über die aktuelle Situation und Lösungsvorschläge informieren. Wir laden Sie daher zu einer Pressekonferenz in eines unserer Kinderhäuser ein:

"Kleinkinderbetreuungseinrichtungen von Schließung bedroht -obwohl viele Plätze fehlen"

Termin: Die., 23.3.1999
10.00 Uhr

Ort: Kinderhaus Tulln der NÖ Volkshilfe
3430 Tulln, Hasenstraße 4

Als Gesprächspartner stehen Ihnen der Präsident der NÖ Volkshilfe, Hofrat Kurt Mittersteger und Geschäftsführer DSA Erich Fenninger zur Verfügung.

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter ihrer Redaktion bei unserer Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Zufahrt: Autobahn Stockerau, erste Abfahrt Tulln, beim Kreisverkehr links über die alte Donaubrücke, gerade bis zur 4. Ampel, dann rechts abbiegen, die Frauentorgasse überquerend, die 3. Gasse rechts in die Hasenstraße einbiegen, auf der linken Seite ist das Kidnerhaus Tulln, Tel.: 02272/646 78.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Erwin Berger, Pressestelle
Tel.: 01/402 402 1/59 oder
0676/37 99 373

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS