Baden bekommt die größte vollklimatisierte Therme Europas

Römertherme wird im Spätherbst eröffnet

St.Pölten (NLK) - Im heurigen Spätherbst soll es soweit sein: Dann wird die Römertherme in Baden, die die Mineralschwimmschule und das ehemalige Hallenbad zu einer Ganzjahrestherme zusammenschließt, fertig sein. Das Projekt wurde heute von Landesrat Ernest Gabmann und Bürgermeister August Breininger in Baden vorgestellt. Die Römertherme wird die größte, vollklimatisierte, frei mit einem Glasdach überspannte Therme Europas sein. Sportbecken, Ruhebecken, Kleeblattbogen, Schwefelbecken und Kinderplantschbecken werden eine Gesamtwasserfläche von rund 900 Quadratmetern haben. Die Römertherme bietet auch ein sportmedizinisch geführtes Wellneßcenter. Die Gesamtkosten für die Therme belaufen sich auf 282 Millionen Schilling. Das Land gewährt einen Zuschuß von 40 Millionen Schilling und einen zinsenfreien Kredit von ebenfalls 40 Millionen Schilling. Über Eco Plus werden zusätzlich 9 Millionen Schilling bereitgestellt. Landesrat Gabmann bezeichnete die Therme als Leitprojekt mit enormer Wertschöpfung: "Ohne einen Schilling von Bund und EU ist es uns gelungen, ein Vorhaben zu realisieren, daß für die Region sehr wichtig ist." Für Bürgermeister Breininger ist die Römertherme eine spektakuläre Verbindung zwischen alt und neu. Mit der Fertigstellung der Römertherme ist die rund eine halbe Milliarde Schilling teure Revitalisierungsoffensive der Badener Badegebäude und des Thermalstrandbades abgeschlossen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK