Ledolter: Deckt Schimanek seine eigenen Ungereimtheiten auf?

Wasserrechtsabteilung gab Empfehlung für die Bauvergabe des Kanalprojektes Reichenau

Niederösterreich, 19.3.1999 (NÖI) "Offensichtlich ist F-Landesrat Schimanek, was das Kanalprojekt in Reichenau betrifft, seinen eigenen Ungereimtheiten auf der Spur. So hat die Wasserrechtsabteilung 1995 die nunmehr vom Wiener Rechnungshof kritisierte Bauvergabe unseres Kanalprojektes empfohlen. Chef der Wasserrechtsabteilung ist der F-Landesrat selbst. Es ist also sehr begrüßenswert, daß sich Schimanek nun selbst vom Landesrechnungshof prüfen läßt", erklärte der Bürgermeister der Marktgemeinde Reichenau, Bundesrat Hans Ledolter.****

Ledolter sehe einer Überprüfung des Kanalprojektes gelassen entgegen. Die Gemeinde hat sich korrekt verhalten. Es wurde ein ordnungsgemäßes Ausschreibungsverfahren von einem Zivilingenieurbüro durch geführt, 10 Angebote wurden eingeholt und das Land - sprich die Abteilung Wasserrecht - hat der Gemeinde die Empfehlung für die Auftragsvergaben erteilt. "Ich stelle mich auch schützend vor die 22 Gemeinderäte der Marktgemeinde Reichenau, die die Bauvergabe an die Firma SBG einstimmig beschlossen haben. F-Landesrat Schimanek ist herzlich eingeladen, die Ungereimtheiten
in seiner eigenen Abteilung aufzudecken - dann werden wir 'schwarz auf weiß' haben, daß die Gemeinde Reichenau korrekt agiert hat."
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI