EREG-Projekt Retzer Land - Znaimer Land - Pulkautal

Tagung zu Umweltverbesserungen in Mistelbach

St.Pölten (NLK) - Die Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik beim Amt der NÖ Landesregierung finanziert gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr das INTERREG-Projekt "Eigenständige Regionalentwicklung im Grenzraum Retzer Land - Znaimer Land - Pulkautal" (EREG). Das Projekt befaßt sich mit den Themenschwerpunkten Landschaft, Landwirtschaft und Tourismus und unterstützt regionale Innovationsgruppen bei der Umsetzung und Realisierung ihrer Ideen.

Am Dienstag, 16. März, fand in diesem Rahmen in Mistelbach eine Tagung zum Thema "Landwirtschaft im Grenzraum: Kontakte, Kooperationen und Informationen zu Umweltverbesserungen und Kellergassen" statt. Rund 70 Teilnehmer aus Österreich und Tschechien tauschten dabei Projekterfahrungen aus und besichtigten im Anschluß vor Ort einige Kellergassen des Weinviertels. Das Gesamtprojekt "Eigenständige Regionalentwicklung im Grenzraum Retzer Land - Znaimer Land - Pulkautal" wird am Freitag, 9. April, in Anwesenheit von Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka im Pulkautal präsentiert.

Als Unterstützung für regionale Initiativen gibt es drei Infopakete zu den Themen "Regionalentwicklung im Grenzraum", "Wein und Kellergassen" sowie "Landwirtschaft im Grenzraum". Diese Infopakete erhält man kostenlos bei der Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik unter der Telefonnummer 02742/200-4245, Dipl.Ing. Helma Hamader.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK