Grünes Licht für die Wohnstarthilfe

Prokop: Wirksame Hilfe für junge Familien

St.Pölten (NLK) - "Es ist ein weiterer wichtiger Mosaikstein im Gesamtbild unserer Bemühungen, jungen Landesbürgern und vor allem jungen Familien wirksam unter die Arme zu greifen", freute sich Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Mit Änderungen des NÖ Wohnungsförderungsgesetzes und des NÖ Landeswohnbauförderungsgesetzes hat der Landtag gestern "grünes Licht" für die Wohnstarthilfe gegeben. Nach Beschluß der Richtlinien durch die Landesregierung soll die neue Aktion bereits im Mai anlaufen. Gefördert wird die Anschaffung der Wohnungseinrichtung - Möbel, Küchengeräte, Waschmaschine, Beleuchtung, Fliesen, Fußboden, Tapeten usw. - in allen Fällen, in denen keine Wohnbauförderung in Anspruch genommen werden kann, weil eine junge Familie ihren ersten eigenen Hausstand etwa in einer bestehenden Mietwohnung gründet.

Konzipiert ist die Wohnstarthilfe als nicht rückzahlbarer Zinsenzuschuß in der Höhe von 15.000 Schilling zu Darlehen von mindestens 100.000 Schilling. Für jedes zum Haushalt gehörende Kind erhöht sich der Zuschuß um 7.500 Schilling. Anspruchsberechtigt sind Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher bis zum 35. Lebensjahr, die ihren ersten Hausstand gründen, wenn das Haushaltseinkommen bestimmte Grenzwerte nicht überschreitet. Auch dabei wird die Kinderzahl mit berücksichtigt. Das Land wird für die Wohnstarthilfe jährlich 30 Millionen Schilling bereitstellen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK