Verkehrsmaßnahmen

Straßenumbau auf dem Landstraßer Gürtel

Wien, (OTS) Im 3. Bezirk sind im Anschluß an die Rohrlegung der WIENGAS auf dem Landstraßer Gürtel im Bereich zwischen Jacquingasse und Prinz-Eugen-Straße, die Wiedererrichtung bzw. Verlängerung der Busabstellspur sowie die Instandsetzung der Fahrbahnoberfläche vorgesehen. Auf der Fahrbahnhälfte in Richtung Südbahnhof wird die wegen der Rohrlegung gesperrt gewesene Busabstellspur durch Auflassen der Nebenfahrbahn verlängert. Die
am Montag, dem 22. März, beginnenden Baumaßnahmen werden voraussichtlich bis Ende April dauern. Wie schon während der Arbeiten der WIENGAS werden die drei schmäler markierten
Fahrspuren in Richtung Prinz-Eugen-Straße/Südbahnhof aufrechterhalten.

Arbeiten der Wasserwerke im 13. Bezirk

Im 13. Bezirk beginnen am Dienstag, dem 23. März,
Rohrlegungen im Bereich Hietzinger Hauptstraße - Spohrstraße, weil überalterte Hauptrohre erneuert bzw. durch Rohrstränge mit größerem Durchmesser ersetzt werden müssen. Die Baumaßnahmen werden einschließlich der Wiederherstellung der Fahrbahnoberflächen voraussichtlich Mitte Juni abgeschlossen. Die begleitenden Verkehrsmaßnahmen, wobei allerdings einzelne Phasen nur für jeweils einige Tage gelten oder nur bei Nacht verkehrswirksam sein werden:
o Spohrstraße

  • Längslegung auf der Fahrbahn von Meytensgasse bis Hietzinger Hauptstraße ohne das Kreuzungsplateau (MA 31-Wasserwerke). Es wird bei Tag gearbeitet, auf Baudauer erfolgt eine Durchfahrtssperre.
  • Umleitung des Fahrzeugverkehrs der Spohrstraße über die Meytensgasse und die Bossigasse zur Hietzinger Hauptstraße.
  • Umleitung des Fahrzeugverkehrs der Hietzinger Hauptstraße (stadteinwärts) zur Spohrstraße, über die Strecke Mantlergasse - Bossigasse - Schrutkagasse zur Spohrstraße. Dazu wird die bestehende Einbahnführung der Mantlergasse zwischen Hietzinger Hauptstraße und Meytensgasse umgedreht (also zur Meytensgasse).
  • Sperre des Rechtsabbiegestreifens der Hietzinger Hauptstraße zur Spohrstraße.
  • Umleitung des Buslinienverkehrs (53 B, 54 B) über Mantlergasse und Bossigasse zurück zur Stammstrecke. Die Haltestelle der beiden Linien wird aus der Spohrstraße 55 in die Mantlergasse in Höhe Nummer 17 bis 19 verlegt.
  • Bei der anschließenden Wiederherstellung der Straßenoberflächen durch die MA 28-Straßenbau, bleiben die angeführten Verkehrsmaßnahmen aufrecht. o Hietzinger Hauptstraße
  • Querung im Zuge verlängerter Spohrstraße auf der Fahrbahnhälfte stadteinwärts (MA 31). Dauer voraussichtlich fünf Nächte innerhalb des Gesamtbaurahmens, jeweils von 19 Uhr bis 5 Uhr früh. Die Richtungsfahrbahn wird halbseitig gesperrt, mindestens eine Spur ist stets aufrechtzuerhalten; außerhalb der Bauzeiten wird die Künette verkehrssicher überbrückt.
  • Querung im Zuge verlängerter Spohrstraße auf der Fahrbahnhälfte stadtauswärts einschließlich einer Weiterführung des Rohrstranges auf etwa 10 Meter Länge (MA 31). Dauer voraussichtlich fünf Nächte innerhalb der Gesamtbauzeit, jeweils von 19 Uhr bis 5 Uhr früh. Dabei Sperre der Hietzinger Hauptstraße bereits in Höhe Hummelgasse bzw. St.-Veit-Gasse. Umleitung des Individualverkehrs über St.-Veit-Gasse - Auhofstraße -Mantlergasse. Die Zufahrt bis zur Hummelgasse/ Feldmühlgasse für Anrainer wird möglich sein. Außerhalb der Bauzeiten wird die Künette verkehrssicher überbrückt.
  • Plateau Hietzinger Hauptstraße/Spohrstraße stadteinwärts (MA 28). Für die Dauer von maximal zwei Wochen wird die Bahnübersetzung Hietzinger Hauptstraße gesperrt; die Ankündigung dieser Maßnahmen wird spätestens eine Woche vor Beginn mittels entsprechender Hinweistafeln erfolgen. Der Fahrzeugverkehr wird über die bereits bestehende Umleitung Mantlergasse - Bossigasse - Schrutkagasse zur Spohrstraße und über die Bossigasse zur Aufhofstraße umgeleitet. Die Fußgänger werden über den außerhalb des Baubereichs liegenden Gehsteig auf die anderen Straßenseite gelenkt.
  • Plateau Hietzinger Hauptstraße/Spohrstraße stadtauswärts (MA 28). Arbeitsdurchführung bei Tag von 9 Uhr früh, bis 15 Uhr, und zwar nur von Dienstag bis Donnerstag (innerhalb maximal zwei Wochen). Sperre der Hietzinger Hauptstraße und Umleitung analog den Arbeiten auf der Plateauhälfte stadteinwärts.

Gleis- und Haltestellenbau in der Maroltingergasse

Im 16. Bezirk ist, bedingt durch den Neubau des Bahnhofs Ottakring der Wiener Linien, auch in der Maroltingergasse im
Bereich zwischen Joachimsthaler Platz und Hasnerstraße ein Umbau notwendig geworden: Es werden ein eigener Gleiskörper für die Straßenbahn angelegt sowie Haltestelleninseln und ein befahrbares Haltestellenkap hergestellt. Die am Montag, dem 22. März, beginnenden Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Juni dauern. Die begleitenden Verkehrsmaßnahmen:

o Sperre der Maroltingergasse für die Durchfahrt, die Zufahrt

für Anrainer bleibt möglich.
o Umleitung in Richtung 15. Bezirk über die Strecke Hasnerstraße

- Montleartstraße - Flötzersteig.
o Umleitung in Richtung 17. Bezirk über die Strecke Wiesberggasse

- Lorenz-Mandl-Gasse - Hasnerstraße.
o Die Zufahrt zum Wilhelminenspital wird von der Lorenz-Mandl-

Gasse her über die Rankgasse sowie über die Montleartstraße möglich sein.
o Für die Straßenzüge Hasnerstraße, Montleartstraße und

Wiesberggasse werden in den betroffenen Abschnitten
provisorische Einbahnregelungen erlassen.

Frühjahrsputz auf den Wiener Brücken

Um das Funktionieren der Brückenentwässerungssysteme sicherzustellen, wird zweimal jährlich - Frühjahr und Herbst -eine Großreinigung auf den Wiener Brücken vorgenommen. Dabei werden die Einläufe und Leitungen der Brückenentwässerungen mittels Hochdruckwasserstrahls durchgespült, aber auch die Dehnfugenkonstruktionen (Dilatationen) gereinigt. Es wird dort, wo größere Verkehrsbehinderungen bei Tag zu befürchten sind vielfach bei Nacht gearbeitet. Die Wartungsarbeiten beginnen in der Nacht
von Montag, 22. März, auf Dienstag, und werden voraussichtlich bis Ende April dauern.

Begonnen wird mit der Gürtelbrücke, es folgen Nordbrücke, Floridsdorfer Brücke, Knoten Nußdorf; daran schließen die Brücken über den Donaukanal und in weiterer Folge die Wientalbrücken an. Örtliche Einengungen sind erforderlich; wo ganze Fahrstreifen gesperrt werden müssen, wird überwiegend bei Nacht gearbeitet. Es wird immer getrachtet, alle Fahrtrelationen aufrechtzuerhalten.

Nächtliche Reparatur auf der Gürtelbrücke

Auf der Gürtelbrücke, und zwar in Fahrtrichtung stadtauswärts auf der Rampe zur Brigittenauer Lände (Bundesstraße B 227, 20.,) in Richtung Nordbrücke, müssen nach einem Unfall zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit Leitschienen erneuert werden. Dazu muß die Rampe zur B 227 in der Nacht von Montag, 22. März, auf Dienstag, ab Mitternacht bis etwa 5 Uhr früh, gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über das Kreuzungsplateau Klosterneuburger Straße. (Forts.mgl.) pz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK