Mikl-Leitner: Positive Zwischenbilanz der VP-Aktion für Nahversorger

Kleine Händler als Garant für lebendige Ortszentren

Niederösterreich, 18.3.1999 (NÖI) "Wir wollen die Aufmerksamkeit der Bevölkerung verstärkt auf die Bedeutung unsere Nahversorger lenken", umreißt VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner das Ziel der VP-Aktion "Fahr nicht fort, kauf im Ort". "Die durchwegs positiven Rückmeldungen beweisen uns, daß wir damit voll ins Schwarze getroffen haben", zieht die VP-Managerin eine erste erfolgreiche Zwischenbilanz. ****

Im Mittelpunkt dieser Image- und Unterstützungskampagne für die Nahversorger Niederösterreichs steht ein Gewinnspiel mit
tollen Preisen. Alle, die mit dem Einkaufspaß 10 Stempeln von Nahversorgern sammeln und ihn ausgefüllt an die VP Niederösterreich zurückschicken, können eines von vier Sparbüchern, im Wert von je 1000 Euro gewinnen. Einsendeschluß ist der 15. Juni 1999.

"Für die VP Niederösterreich ist eine funktionierende Nahversorgung die Voraussetzung für Lebensqualität in den Gemeinden und zudem Motor der lokalen Wirtschaft." Sie habe daher überhaupt kein Verständnis, daß diese Positiv-Kampagne von der SP-NÖ schlecht gemacht werde. "Damit reitet die SP-NÖ auch eine Attacke gegen unsere Nahversorger", so Mikl-Leitner.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI